St. Martin 2019: Neues Konzept für Martinsfest in Düsseldorf-Angermund

St. Martin in Düsseldorf : Konzept für Martinsfest kommt an

Der Zug durch Angermund wurde umstrukturiert, die Wegstrecke verändert.

Vor zwei Jahren wurde das Angermunder Martinsfest nur auf dem Gelände der Friedrich-von-Spee-Schule gefeiert. Als Grund wurden Sicherheitsbedenken genannt. So sollen sich in den Vorjahren Autofahrer rücksichtslos verhalten haben. Dass der Zug somit nicht mehr durch die Straßen von Angermund zog, hatte für viel Unmut gesorgt und zur Gründung des Vereins „St. Martinskomitee Angermund von 1901“ geführt. Die Jahreszahl nimmt Bezug auf das Datum, an welchem zum ersten Mal ein geordnetes St. Martinsfest in Angermund stattfand.

„Unser oberstes Ziel ist es, für und mit unseren Kindern ein sicheres und schönes Martinsfest zu feiern“, sagt Vereinsvorsitzender Wolfgang Stecher. Deshalb wurde der Zug, an dem bis zu 1500 Personen teilnehmen, neu geordnet, eine neue Strecke durch wenig befahrene Straßen festgelegt und das Sicherheitskonzept überarbeitet. So begleiteten neben DRK und Freiwilliger Feuerwehr auch vier Personen jeweils eine Schulklasse. „Das alles hat sich bewährt, so dass wir in diesem Jahr wieder den Zug durch den Ort führen können“, sagt Stecher.

Dieser beginnt am 15. November um 17.15 Uhr an der Friedrich- von-Spee-Schule, Am Litzgraben 28 a, und führt dann über die Straßen Im kleinen Winkel, Kirchweg, Bahnhofstraße, Zur Lindung und zurück zur Schule. Dort findet die Martinsfeier mit Martinsfeuer und Mantelteilung statt. Im Anschluss werden vor dem Haupteingang des Schulgebäudes die Martinstüten ausgegeben. Dafür können zurzeit für fünf Euro Gutscheine in der Schule, in den Kindergärten, in Lindenlaubs Buchhandlung und bei Lotto & Presse Kaufmann erworben werden. Zudem sammelt der Verein Spenden, um unter anderem die Musikkapellen finanzieren zu können. Das ist ebenfalls ein alter Brauch in Angermund. Bei der ersten Sammlung 1901 kamen so 60 Mark zusammen, so dass die Kinder nach dem Zug mit Obst beschenkt werden konnten.