1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Angermund

Politik beschließt einen Workshop für das Gebiet östlich Zur LIndung in Angermund

Wohnungsbau in Düsseldorf : Bürger sollen bei neuer Wohnbebauung mitreden können

Für die Freifläche „Östlich Zur Lindung“ wird eine neue Form der Bürgerbeteiligung geplant. Dazu gehören eine Ausstellung und Online-Präsentationen.

Das 4,5 Hektar große Areal „Östlich Zur Lindung“, das sich größtenteils in städtischem Besitz befindet, soll ein locker bebautes Wohngebiet werden. Dabei soll eine Abrundung des Siedlungsrandes unter Berücksichtigung vorhandener Grünstrukturen erfolgen. An den Planungen in Angermund sollen die Bürger mit einer mehrteiligen Workshop-Reihe beteiligt werden.

Die erste öffentliche Veranstaltung dazu fand bereits im August 2019 statt. Dabei konnten die Bürger mit Fachleuten an mehreren Ständen zu unterschiedlichen Aspekten wie die verkehrliche Erschließung und den Überflutungsschutz diskutieren und eigene Ideen und Wünsche vortragen.

Darauf aufbauend hat das Stadtplanungsamt mit Unterstützung der Fachämter unterschiedliche Entwurfskonzepte erarbeitet. Diese sollten eigentlich in einer zweiten öffentlichen Veranstaltung vorgestellt und diskutiert werden. Danach sollte eine Kommission die Entwürfe prüfen und das am besten geeignete Konzept als Grundlage für das weitere Verfahren empfehlen. Aufgrund der Pandemie konnte die Durchführung des zweiten öffentlichen Workshops in der geplanten Form jedoch noch nicht stattfinden.

  • Viele Altpapiercontainer in Mönchengladbach sind marode,
    Kolumne Mensch Gladbach : Eine Stadt der Bürger
  • Die Häuser in der ehemalige Engländersiedlung
    Bauprojekte in Düsseldorf : Politik will Siedlungsstrukturen erhalten
  • So soll sie aussehen – die
    Mifgash-Pläne : Es muss eine offene Diskussion geben
  • In ganz Hüls soll Tempo 30
    Bezirksvertretung Krefeld-Hüls : SPD fordert Tempo 30 für ganz Hüls
  • Hans-Jürgen Vorsatz mit einem seiner Ausstellungsstücke.
    Kunst in der Mercator-Halle : Ausstellung von Hans-Jürgen Vorsatz in Duisburg wird um ein Jahr verlängert
  • Jüngere und ältere Kamp-Lintforter nahmen am
    Workshop in Kamp-Lintfort : Stadt sammelt Ideen für Pumptrack

Da nach wie vor unklar ist, wann wieder eine Präsenzveranstaltung möglich ist, hat die Verwaltung der Bezirksvertretung 5 vorgeschlagen, anstelle des Workshops eine hybride Form der Beteiligung durchzuführen. Dafür sollen nun die Entwürfe inklusive Erläuterung auf einer Website präsentiert werden. Interessierte Bürger haben dann die Möglichkeit, Anregungen und Anmerkungen per E-Mail oder die Kommentarfunktion abzugeben. Parallel dazu ist geplant, die Entwürfe in Form einer Ausstellung vor Ort in Angermund zu präsentieren. Auch hier soll eine Möglichkeit für Rückmeldungen integriert werden. Die Bezirksvertretung hat diesem Verfahren mehrheitlich zugestimmt.

Die Ergebnisse des ersten Workshops stehen online unter www.duesseldorf.de/oestlich-zur-lindung.html.