1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Angermund

In Düsseldorf Angermund werden Fenster in der Adventszeit geschmückt.

Adventsbräuche in Düsseldorf : Geschmückte Fenster erfreuen in der Adventszeit

In Angermund können die Bürger zurzeit jeden Abend ein neues festlich gestaltetes Fenster bewundern. Die kontaktlose Variante des lebendigen Adventskalenders wird gut angenommen.

2013 hat sich der Verein „Adventsfreunde Angermund“ gegründet, der mit Aktionen Raum und Zeit für Besinnung und Vorfreude auf Weihnachten schaffen möchte. Dies gelang in den vergangenen Jahren mit Hilfe eines lebendigen Adventskalenders, bei dem sich die Menschen an den Adventswochenenden an verschiedenen Orten im Dorf getroffen und unter anderem gemeinsam gesungen haben. Zwischen 20 und 100 Bürgern haben daran teilgenommen.

Da dies in Corona-Zeiten nicht möglich ist, wurde das Konzept überarbeitet. Der Adventskalender findet in diesem Jahr kontaktlos statt. Dafür haben sich Familien bereit erklärt, an einem Tag in der Adventszeit ein Fenster in ihrem Haus ganz besonders zu gestalten. Wer abends also noch einen Spaziergang unternehmen möchte und dafür ein interessantes Ziel sucht, kann sich bis einschließlich 23. Dezember täglich zwischen 17 und 20 Uhr das aktuelle Fenster des Tages anschauen.

Dabei zeigen sich die Angermunder kreativ und originell. Es gibt beispielsweise Fenster, die mit klassischem Schmuck wie Christbaumkugeln und Kerzen gestaltet werden, aber auch Fenster, die ganze Geschichten erzählen oder mit Worten spielen wie das „Schweinachten“, bei dem sich das Fenster in eine Waldlandschaft inklusive Wildschwein verwandelt hat. Einige der Teilnehmer legen für die Besucher kleine Gaben wie Süßigkeiten, Gedichte oder Barbarazweige aus. „Das Angebot wird gut angenommen und ist sicherlich eine gute Motivation, abends noch eine Runde durch den Ort zu drehen“, sagt Tim Küsters von den Adventsfreunden.

Eine Liste mit den Teilnehmern steht auf der Homepage des Vereins unter www.ad-am.de.