Angermund: Angermund feiert sein Jubiläum

Angermund: Angermund feiert sein Jubiläum

Mit einem Weinfest am Wochenende wird das Gemeinschaftsgefühl im Ort weiter gestärkt.

Seit einem halben Jahr wird unter der Regie des Angermunder Kulturkreises (AKK) ein Fest zum 830-jährigen Bestehen von Angermund geplant. "Die Vereine, Verbände und Institutionen aus dem Stadtteil haben schnell ihre Unterstützung zugesagt. Die Vernetzung ist gut, und darüber sind wir sehr froh, denn alleine könnten wir das gar nicht schaffen", sagt Benjamin Schwarz, Vorstandsmitglied im AKK.

Am morgigen Samstag, 16. Juni, und Sonntag, 17. Juni, soll sich jeweils ab 12 Uhr der vordere Teil der historischen Graf-Engelbert-Straße inklusive Bürgerhaus in ein fröhliches Weinfest verwandeln. Verschiedene Gastwirte und Händler aus dem Dorf und der Umgebung werden dort eine vielfältige Auswahl an Speisen und Getränken anbieten. Serviert werden beispielsweise Flammkuchen, frische Nudeln und Steak-Burger. "Wir verzichten auf eine Bühne und setzen diesmal auf mobile Künstler. Dazu gehören ein Saxophonist, eine Dixie-Band und ein Pianist mit einem fahrbaren Klavier, die dann das Publikum an allen Orten unterhalten werden."

Aber auch die beteiligten Vereine und Institutionen sorgen für Abwechslung. Die Katholische Kirche etwa bietet Besichtigungen des Gotteshauses an, die Karnevalsgesellschaft De elf Pille lädt zum Torwandschießen ein, und die Freiwillige Feuerwehr stellt ein Fahrzeug zur Besichtigung zur Verfügung. Im Bürgerhaus kann eine Ausstellung der Friedrich-von-Spee-Grundschule besichtigt werden, die Kita "St. Agnes" hat Kinderschminken im Programm, und die beiden städtischen Kitas werden Malaktionen durchführen.

  • Serie Heimatreport : Die Poesie von Angermund
  • Angermund : Lärmgegnerin aus Angermund in Brüssel

"Uns ist es ein Anliegen, Leben in den Stadtteil zu bringen und Angebote zu machen, die sich nicht nur an unsere Mitglieder richten", sagt Schwarz. So hat der Kulturkreis bereits vor fünf Jahren erfolgreich eine große Picknicktafel im alten Ortskern organisiert. "Damals hatten wir tolles Wetter. Hoffentlich ist das diesmal auch wieder so", sagt Benjamin Schwarz.

Einen Schwerpunkt hat der Verein, dem rund 400 Mitglieder angehören, in der kulturellen Arbeit, setzt sich deshalb für das kulturelle Leben im Ort mit seinen rund 6000 Einwohnern ein - und für den Erhalt des Brauchtums. Er organisiert Ausstellungen, Lesungen und Vorträge, Exkursionen und weitere Veranstaltungen, zu denen alle Mitglieder und auch Nicht-Mitglieder eingeladen sind. Zudem pflegt und nutzt der AKK das Heinz-Schmitz Archiv, in dem alles Schriftliche gesammelt wird, das über Angermund erschienen ist, sowie das historische Bürgerhaus. Das Haus wurde dem Kulturkreis von der Stadt als Dauerleihgabe überlassen und dient auch als ein Treffpunkt für Vereine und Institutionen Angermunds.

(brab)
Mehr von RP ONLINE