Angermund: Angermund feiert Ende der Bauarbeiten

Angermund : Angermund feiert Ende der Bauarbeiten

Noch laufen die Vorbereitungen für das erste Straßenfest von "Handwerk und Handel in Angermund". Am kommenden Samstag, 15. Oktober, werden sich die Geschäftsleute sowie Institutionen im Stadtteil präsentieren. "Wir warten zurzeit auf die Genehmigung der Stände durch die Stadt", sagte gestern die Vorsitzende von "Handwerk und Handel", Andrea Lindenlaub.

Zwischen den beiden Kreisverkehren werden am Samstag ab 11 Uhr rund 70 Geschäfte beziehungsweise Stände unter dem Motto "In Angermund geht's wieder rund" geöffnet haben. "Mit dem Straßenfest wollen wir das Ende der Bauarbeiten auf der Angermunder Straße feiern", sagte Andrea Lindenlaub. Die Verantwortlichen haben deshalb ein umfangreiches Programm organisiert. So wird auf der Bühne der Rheinischen Post am späten Nachmittag unter anderem die Band "Angerwasser" auftreten.

Rund dreieinhalb Jahre dauerten die Straßenbauarbeiten an der Angermunder Straße. "In dieser Zeit mussten die ansässigen Händler erhebliche Einbußen hinnehmen", so Andrea Lindenlaub. Und nun wolle man den Bürgern mit dem Straßenfest zeigen, wie vielseitig das Angebot im Stadtteil sei.

Dabei beschränkt sich das Fest, das am Samstag bis ungefähr 19 Uhr dauern soll, nicht allein auf die Geschäfte im Zentrum Angermunds. Vielmehr beteiligen sich auch die unterschiedlichen Institutionen im Stadtteil. Unter anderem feiern der TV Angermund, der Angermunder Tennisclub, die katholische und evangelische Kirche, die Grundschule, mehrere Kitas, die Karnevalisten sowie die St. Sebastianus Bruderschaft Angermund mit. "Wir wollen gemeinsam zeigen, dass es in Angermund jetzt vorwärts geht", sagt Andrea Lindenlaub von "Handwerk und Handel in Angermund". Sie und die anderen Verantwortlichen hoffen dementsprechend auf einen guten Besuch in Angermund.

(RP)
Mehr von RP ONLINE