1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Altstadt

Nachhaltigkeitsziele per GPS in Düsseldorf: Verein Zeitwärts konzipiert Rallye

Rallye in Düsseldorf : Nachhaltigkeitsziele per GPS

Der Verein „Zeitwärts“ hat eine GPS-Rallye konzipiert, die spielerisch die Gedanken der Nachhaltigkeitsziele näher bringen soll. So soll ein Bewusstsein für das direkte Umfeld der Teilnehmer geschaffen werden.

Das Thema Nachhaltigkeitsziele kann ein bisschen sperrig sein, sagt Patrick Kakuschki. „Die Inhalte sind bekannt. Aber dazu Anknüpfungspunkte im eigenen Alltag zu finden, liegt vielen fern.“ Aber nur auf den ersten Blick, denn eigentlich lassen sich Berührungspunkte überall finden – zumindest, wenn man mit einem Tablet des Vereins „Zeitwärts“ ausgerüstet durch die Innenstadt zieht.

Eine vom Verein dafür konzipierte GPS-Rallye soll den Nutzern die Gedanken der Nachhaltigkeitsziele bei einem Spaziergang durch die Altstadt greifbarer machen. Gelingen soll dies auf spielerische Art, über Themen- bzw. ortsbezogene Aufgaben an bestimmten Spots, die man abläuft.

So heißt es beispielsweise am Hofgarten angekommen erst einmal rechnen. Mit einem Maßband soll ein Quadratmeter abgemessen werden, anschließend soll daran die Fläche des Hofgartens geschätzt werden. Die Antwort ergibt 0,27 Quadratkilometer, auf denen hier und da ein bisschen Müll rumliegt. Doch die Größe des Hofgartens dient nur als Objekt der Veranschaulichung. Zum Vergleich umfasst die größte Müllhalde der Welt, der schwimmende „Great Pacific Garbage Patch“ im pazifischen Ozean mittlerweile 1,6 Millionen Quadratkilometer.

Mit solch spielerischen Aufgaben soll ein Bewusstsein für die Nachhaltigkeitsziele in das direkte Umfeld der Teilnehmer übertragen werden. „Game-based Learning“ heißt das Prinzip, bei denen pädagogische Inhalte über digitale Spiele vermittelt werden können. „Medienpädagogik heißt nicht, dem Kind ein Tablet in die Hand zu drücken und Lehr-Videos schauen zu lassen“, sagt Kakuschki. Zusammen mit drei Freunden hat der Sozialarbeiter den Verein ins Leben gerufen, um digitale Konzepte zur pädagogischen Unterstützung in der Jugend- und Erwachsenenbildung zu entwickeln.

Die Tour samt dazugehöriger Ausrüstung und Tablet hat der Verein dabei fast komplett mit Eigenmitteln und Herzblut erstellt und angeschafft. Deswegen kostet eine Teilnahme zum Start bisher auch noch 7,90 Euro pro Person. Der Verein hofft aber auf Kooperationspartner, um die Rallye bald unentgeltlich anbieten zu können.

Weitere Infos zu Buchung und Kontakt unter www.zeitwaerts-ev.de.