1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Altstadt

Altstadt: Mutter-Ey-Platz mit Denkmal ist jetzt eröffnet

Altstadt : Mutter-Ey-Platz mit Denkmal ist jetzt eröffnet

Der neue Mutter-Ey-Platz am Andreas-Quartier ist jetzt auch offiziell an die Öffentlichkeit übergeben worden. Die Bezirksvertretung 1 hatte 2015 einstimmig beschlossen, die Fläche zwischen dem ehemaligen Land- und Amtsgericht und der Neubrückstraße nach Johanna Ey zu benennen. "Düsseldorf ist reich an Frauen, die Großartiges geleistet haben. Allerdings sind nur wenige Straßen und Plätze nach ihnen benannt", sagte Oberbürgermeister Thomas Geisel. "Deshalb freue ich mich sehr, dass mit dem ,Mutter-Ey-Platz' nun eine verdienstvolle Düsseldorferin für ihr Wirken als Galeristin und Förderin Düsseldorfer Künstler im Stadtbild gewürdigt wird."

Johanna Ey wurde 1864 im niederrheinischen Wickrath bei Mönchengladbach geboren und kam im Alter von 19 Jahren nach Düsseldorf. Nach ihrer Scheidung eröffnete sie in der Nähe der Kunstakademie eine Kaffeestube, die sich zum Treffpunkt von Schauspielern, Journalisten, Musikern und Malern entwickelte. Später wurde sie Inhaberin einer Kunsthandlung, die schnell zu einem Treffpunkt der Künstlergruppe "Das Junge Rheinland" wurde.

Das Denkmal für Mutter Ey, das Bildhauer Bert Gerresheim entworfen hat, steht seit September auf dem Areal des Andreas-Quartiers.

(nic)