Aus Csikós in Düsseldorf-Altstadt wird Chicos

Kommen und Gehen : Aus Csikós wird Chicos

Plötzlich hatte das Restaurant in der Altstadt geschlossen. Der Nachfolger will mit dem Namen an Vergangenes erinnern.

Das bekannte ungarische Restaurant „Zum Csikós“ an der Andreasstraße war viele Jahrzehnte eine Institution in der Düsseldorfer Altstadt. Im vergangenen Sommer machte das traditionsreiche Lokal jedoch von heute auf morgen dicht. Inzwischen hat sich ein Nachfolger für die Räume gefunden. Seit August bietet das spanische Restaurant „Los Chicos“ spanische Kost von Tapas bis Paella.

Ein wenig erinnert die Fassade noch an das ehemalige ungarische Kultrestaurant „Zum Csikós“, das zuvor fester Bestandteil der Düsseldorfer Altstadt war. Über viele Jahre hinweg galt das Haus als beliebter Künstlertreffpunkt und zählte zu seinen Gästen Größen wie den Literaturnobelpreisträger Günter Grass, der sich dort als Jazzmusiker erprobte. Doch nach dem überraschenden Aus des Restaurants steht das Haus seit einigen Wochen unter spanischer Flagge. Aus Csikós wurde Chicos. Die beiden Betreiber Jose Fernade und Pedro Martinez erfüllen sich damit einen lang gehegten Traum. Beide hatten zuvor bereits in einem spanischen Restaurant gearbeitet, Fernande als Geschäftsführer, Martinez als Koch. Doch nach der Geschäftsaufgabe des Csikós nutzten die beiden die Chance, sich selbstständig zu machen. „Das Lokal und die Lage sind top“, sagt Jose Fernande.

Im Inneren des „Los Chicos“ erinnert nur noch wenig an den Vorgänger. Rund zwei Monate haben die beiden die Gasträume umfassend renoviert. Mit einer hellen und rustikalen Einrichtung setzen die beiden nun auf ein spanisches Ambiente, verstärkt durch eine liebevolle Deko. So schmücken beispielsweise Malereien von Flamencotänzerinnen die Wände. Die Speisekarte bietet den Gästen ausschließlich spanische Küche. Dazu gehört selbstredend eine große Auswahl an Tapas oder Paella. Aber auch Fisch und Steak stehen auf der Karte. Alles frisch vor Ort zubereitet. Geheimtipp ist die Nachspeise „Frittierte Milch“, eine Art gebackener Pudding. Doch in Andenken an das ungarische Csikós hat sich ein gallisches Dorf auf die sonst spanisch dominierte Speisekarte geschlichen. „Die Gulaschsuppe haben wir in Erinnerung an unsere Vorgänger behalten“, sagt Fernande. Bei Wein und Bier setzen die beiden dagegen wieder auf spanische Produkte. Das Preisniveau ist normal bis gehoben.

Für die Zukunft ist geplant, neben der kulinarischen Seite Spaniens auch die kulturelle Seite zu präsentieren. Donnerstags soll es zur „Ladies Night“ spanische Livemusik und Flamencotanz geben. Hin und wieder sollen aber auch darüber hinaus kleine Konzerte in dem Restaurant veranstaltet werden.

„Los Chicos“, Andreasstraße 7-9, 40213 Düsseldorf. Telefon 0211 15827739. Mail loschicos.duesseldorf@gmail.com. Öffnungszeiten: täglich ab 11 Uhr, Küche bis 23 Uhr.

Mehr von RP ONLINE