1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Eller: Aktion in Eller: "Achtung Fußgänger"

Eller : Aktion in Eller: "Achtung Fußgänger"

Fußgänger sind die schwächsten Teilnehmer im Straßenverkehr – sie haben keine "Knautschzone", sind also bei Unfällen ungeschützt. Vorsicht gilt vor allem bei Kindern: Auf dem Rad oder Roller fahren sie nicht selten ungestüm und impulsiv.

Fußgänger sind die schwächsten Teilnehmer im Straßenverkehr — sie haben keine "Knautschzone", sind also bei Unfällen ungeschützt. Vorsicht gilt vor allem bei Kindern: Auf dem Rad oder Roller fahren sie nicht selten ungestüm und impulsiv.

Deswegen führen Stadt und Polizei am Freitag, 24. Februar, und in den kommenden Wochen in Eller vermehrt im Zusammenhang mit der Kampagne "Achtung Fußgänger" Geschwindigkeitskontrollen und Parkraumüberwachung in dem Stadtteil durch. An bestimmten Kreuzungen wird zusätzlich der Fußgänger- und Radverkehr überwacht.

Zum Start der Aktion im zweiten Stadtteil laden die Kooperationspartner der Kampagne, die Stadt Düsseldorf, Polizei, Rheinbahn, die Verkehrswacht und Antenne Düsseldorf, heute um 11 Uhr auf den Gertrudisplatz ein. Die Aktion fand bereits in Oberbilk statt. Hinweise auf Straßen, an denen in Eller Geschwindigkeitskontrollen sinnvoll sein können, werden gerne diskutiert. Die Aktion "Achtung Fußgänger" gibt es seit 2008. Ziel ist es, bis Ende 2012 Unfälle mit Fußgängern um 15 Prozent und Verkehrsunfälle durch Fehlverhalten von Fußgängern im Alter von sechs bis 17 Jahren um 20 Prozent zu reduzieren. Das soll durch mehr Kontrollen, Aufklärungsarbeit und Verbesserung der Verkehrswege erreicht werden.

(RP)