Walking-Dead-Stars: Zombie-Stars drei Tage zu Gast im Hilton

Walking-Dead-Stars : Zombie-Stars drei Tage zu Gast im Hilton

Eine Convention ist eine Zusammenkunft von Menschen mit besonderen Interessen. Die Teilnehmer der Messe "Infection" im Düsseldorfer Hilton Hotel teilen ein ganz Besonderes – sie mögen Untote. Aus ganz Deutschland kommen daher seit Freitag bis einschließlich Sonntag Fans zusammen.

Eine Convention ist eine Zusammenkunft von Menschen mit besonderen Interessen. Die Teilnehmer der Messe "Infection" im Düsseldorfer Hilton Hotel teilen ein ganz Besonderes — sie mögen Untote. Aus ganz Deutschland kommen daher seit Freitag bis einschließlich Sonntag Fans zusammen.

Wer jetzt jedoch an stark geschminkte Leute mit blutunterlaufenen Augen, ungewaschenem Haar und herausgequollenem Gehirn denkt, liegt falsch. Ein Großteil der Fans kam unkostümiert. Denn besonderer Anreiz der Messe sind die Darsteller von "Walking Dead".

In der amerikanischen Serie geht es um eine Gruppe von Menschen, die nach der Apokalypse als letzte Überlebende in einer Welt bestehen muss, die von Zombies verseucht ist. Einer der Hauptcharaktere ist der Polizist Rick Grimes, der für sich und seine Mitstreiter eine sichere Zuflucht sucht. Grimes war leider nicht zu Gast. Prominentester Star der dreitägigen Zombie-Messe war Michael Rooker. Der 58-Jährige ist für seine Rollen als Bösewicht bekannt. Gestern kam er lässig, ganz in Schwarz gekleidet auf die Bühne, in Lederjacke und mit Kappe. "Wie geht's euch hier in Düsseldorf", versuchte er sich in gebrochenem Deutsch. Das kam bei seinen Fans gut an. Bis zu 800 Fans täglich können übrigens die "Infection" besuchen. Die Teilnehmer kommen dabei aus ganz Deutschland, zum Teil auch aus England, um die Stars nah erleben zu können.

Heather Arnest (25), Sebastian Liesch (27) und Anne Kunz (25) wollten sich die Veranstaltung auf keinen Fall entgehen lassen — auch wenn sie daher aus Frankfurt und Mainz angereist waren. "Ich bin totaler Zombie-Fan", sagte Arnest. Sie ist eine der wenigen, die ansatzweise aussah wie ein Zombie. Eine mit Kunstfarbe aufgemalte Platzwunde zierte ihre Wange.

Darsteller Travis Love mag den Kontakt zu den Fans auf solchen Conventions. Mittlerweile ist es seine 20. Veranstaltung, aber die erste in Deutschland. In der Serie spielt Love "Shrumpert", einen Mann des Gouvernors, der ohne wenig Worte auskommt — man weiß wenig über ihn. Das ist auch charakteristisch für den Darsteller. "Ich brauche anfangs immer etwas länger, um mich in neue Situationen einzufinden", sagte der frühere Highschool-Lehrer. Zeit für eine Sightseeing-Tour in der Landeshauptstadt hatten die insgesamt sieben mitgereisten Darsteller bereits am Donnerstag. "Das deutsche Bier haben wir auch schon kennengelernt. Ich liebe es", sagte Love. Schauspielkollege Daniel T. May war begeistert von der Altstadt und schlug den Fans vor, sich dort zu verabreden. Da solle es doch einige gute Kneipen geben. "Wir können ja über Twitter etwas ausmachen."

(ila)
Mehr von RP ONLINE