Stadtführer: Wow - Tipps für Hunde und ihre Menschen

Stadtführer : Wow - Tipps für Hunde und ihre Menschen

Düsseldorf hat ja schon viele Rankings gewonnen – vor einiger Zeit soll sogar der erste Platz im Wettbewerb "hundefreundlichste Stadt" dazu gekommen sein. Wer auch immer das festgestellt hat – er lag keineswegs daneben, aber etwas differenzierter muss man das doch sehen.

Düsseldorf hat ja schon viele Rankings gewonnen — vor einiger Zeit soll sogar der erste Platz im Wettbewerb "hundefreundlichste Stadt" dazu gekommen sein. Wer auch immer das festgestellt hat — er lag keineswegs daneben, aber etwas differenzierter muss man das doch sehen.

Wer tiefer in die Frage einsteigen will oder dies — als Hunde-Eigner — tun muss, der wird hier höchst hilfreich an die Leine genommen: "Fred & Otto unterwegs in Düsseldorf — ein Stadtführer für Hunde" heißt ein Buch aus dem Verlag Fred & Otto (14,90 Euro), das Tipps und Infos für Bello, Bella, Herrchen und Frauchen zusammenträgt und höchst unterhaltsam präsentiert. Inklusive einer Stadtkarte, auf der sämtliche Grünflächen eingezeichnet und andere wichtige Adresse aufgelistet sind.

Das Buch verfällt dabei keineswegs in gefühlsduselige Begeisterung für die Vierbeiner, sondern kommt als sehr praxisorientierter Ratgeber daher. Natürlich merkt man die Sympathie für unsere manchmal bellenden Hausgenossen in jeder Zeile, aber ganz vorne steht die am Alltag orientierte Hilfe. Autor und Macher Mark Lederer, ein in Düsseldorf arbeitender freier Autor, gibt denn auch offen zu, zwar in seinem Leben schon mehrmals Hunde gehabt zu haben, aber derzeit mangels Zeit darauf lieber zu verzichten.

Der Stadtführer für Hunde erscheint auch in anderen größeren Kommunen — und ist stets gleich aufgebaut: Es gibt einige Kapitel, die sich generell mit den Tieren befassen und allgemeine Tipps zu Gesundheit, Erziehung und Ernährung geben. Den großen Teil des Buches jedoch decken Themen ab, die spezifisch auf die jeweilige Stadt zugeschnitten sind.

Für den Düsseldorfer Führer heißt das: Hinweise auf Freilaufflächen (in den Parks herrscht größtenteils Leinenzwang!), Namen und Adressen von Tierärzten, Hundefotografen und Organisationen, die sich mit Tierschutz oder der Betreuung von herrenlosen Hunden beschäftigen. Immer wichtiger auch das Thema Welpenkauf von unseriösen Händlern, die ohne Rücksicht auf die Tiere so viele wie möglich regelrecht produzieren und damit schlimme Tierschicksale verursachen.

Abgesehen von sehr ernsten und praktischen Inhalten ist das Buch vor allem aber eins — witzig. Es macht Spaß zu lernen, wie man sich am entscheidenden Ende der Leine verhält, und was man besser lässt. Auf jeden Fall vermittelt das Buch die Kenntnisse, die man braucht, um in Düsseldorf mit dem Hund ohne Konflikt und mit viel Freude unterwegs zu sein. Vor allem die Rheinwiesen bieten dazu enorm viel Platz — und nirgendwo sonst begegnet man derart viel Gleichgesinnten. Es wimmelt geradezu von Hunden jeder Größe und ihren Menschen. Neue Kontakte, und zwar reichlich, sind dort nahezu garantiert. ho-

(RP)
Mehr von RP ONLINE