Russendisko: Wladimir Kaminer legt im Zakk Ostblock-Rock auf

Russendisko : Wladimir Kaminer legt im Zakk Ostblock-Rock auf

Wladimir Kaminer ist nicht nur ein russisch-deutscher Bestsellerautor, sondern auch ein brillanter Unterhalter. Das bewies er gestern in der ZDF-Morgensendung "Volle Kanne", die in Golzheim produziert wird.

Recht heiter erzählte er von dem Tag, als er nach Deutschland kam. Das war nämlich der 8. Juli 1990, und da siegt Deutschland gegen Argentinien. "Ich habe nichts mitbekommen von dem Spiel, denn ich saß im Zug, ich sah die Leute nur unglaublich jubeln."

Auch vom Start dieser WM und insbesondere vom Spiel Russland gegen Saudi-Arabien am Donnerstag bekam er nichts mit. "Da saß ich im Flugzeug Richtung Düsseldorf." Am Montag erwartet das "Volle Kanne"-Team den Ex-Schiedsrichter Urs Meier, und auch Kaminer bleibt noch in der Stadt. Mit seinem Erzählband "Russendisko" (und "Militärmusik") machte er schon Furore und verkaufte Millionen von Büchern. Auch als DJ macht er offenbar einen ganz guten Job. Und so tritt er heute Abend in der Kulturstätte Zakk auf und liefert die Rhythmen zu seinem Bestseller, denn er legt zur "Russendisko" mit Ostblock-Rock'n'Roll auf. Davor gibt's eine Lesung von dem Mann, der überzeugt ist: "Wer wenig weiß, kann länger schlafen."

(bpa)