Fernsehen : Wir sind wieder Bachelor

Schon wieder kommt der begehrte Junggeselle der RTL-Sendung aus Düsseldorf. Und auch, wenn wir persönlich morgens lieber liegen bleiben, als uns im Sportstudio zu quälen, sind wir stolz - auf diese Blaupause des Düsseldorfer Mannes.

Es gibt modernere Fernsehsendungen. Und es gibt anspruchsvolleres Programm, doch bevor wir uns jetzt in Kulturpessimismus ergehen oder das Frauenbild, das die Sendung "Der Bachelor" vermittelt, kritisieren, wollen wir uns zunächst einmal freuen: Wieder einmal wird RTL einen Düsseldorfer als begehrtesten Junggesellen Deutschlands vermarkten. Oliver Sanne (28), unser Mister Germany, wird im kommenden Jahr der neue Bachelor. Er wird Rosen verteilen, flirten und seinen außergewöhnlich wohlgeformten Körper in den Dienst der Kuppelei stellen.

Und weil solche Aufgaben ja immer auch auf das Umfeld abstrahlen, weil Sanne eben einer aus unserer Mitte ist - die Blaupause des Düsseldorfer Mannes sozusagen- rufen wir mit Stolz: Wir sind Bachelor. Wir mögen zwar keinen Waschbrettbauch haben, auch lichtet sich langsam unser Haar und, um ehrlich zu sein, bleiben wir morgens lieber liegen, als uns im Sportstudio zu quälen, aber wir könnten ja, theoretisch zumindest. So weit sind wir von Oliver Sanne gar nicht weg. Rein räumlich schon, lebt er doch in Derendorf.

Einen nicht unerheblichen Anteil am neuerlichen Ruhm des Düsseldorfer Mannes sollen auch die ehemaligen Bachelors Jan Kralitschka und Christian Tews haben. Auch sie sind der Stadt ja verbunden, Kralitschka, der dunkelhaarige Anwalt mit ostdeutschen Wurzeln, betreibt in Unterbilk ein Café, in dem seine Freunde im vergangenen Jahr regelmäßig mit ihm zitterten und litten, als er die Rosen verteilte. Tews gar wurde zwar in der Sendung als Berliner verkauft, doch lebte er in den 80er Jahren in Düsseldorf. Am Rhein wurde ihm also das Rüstzeug vermittelt, das man als Frauenschwarm so braucht. Wie uns allen eben. Sanne soll sich zurzeit in Südafrika befinden, wo die Sendung aufgezeichnet wird.

Sport ist das Rezept des Düsseldorfers für seinen Körper. So war er vor ein paar Jahren noch übergewichtig, "ein Moppelchen" sei er gewesen, sagt er. Doch dann arbeitete er an sich im Studio, studierte Fitness-Ökonomie, arbeitet in verschiedenen Studios und als Personal-Trainer. Der Rest ist Geschichte: erst "Mister Remscheid", dann "Mister Westdeutschland" schließlich "Mister Germany". Gekürt wurde er im vergangenen Jahr in Mecklenburg-Vorpommern.

Für RTL trifft es sich ganz gut, dass der Düsseldorfer seit kurzem wieder alleine durchs Leben gehen soll. Die Beziehung mit Freundin Sarah ist jedenfalls beendet, die Gewinnerin der Sendung müsste sich den Düsseldorfer lediglich mit einer französischen Bulldogge teilen.

Ach so: Beim "Bachelor" werben 20 Frauen um die Gunst eines Mannes, der den ultimativen Junggesellen mimen muss, schön, charmant und erfolgreich. Die Kandidatinnen dürfen dann, wenn sie Glück haben, nach der Sendung ins Dschungelcamp. Torsten Thissen

Hier geht es zur Bilderstrecke: Leonard aus Berlin ist "Der Bachelor" 2016

(RP)
Mehr von RP ONLINE