1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Blue Monday Lounge: Werner Hansch und Laura Wontorra reden über Sponsoring

Blue Monday Lounge : Werner Hansch und Laura Wontorra reden über Sponsoring

Angeregt diskutierten die Experten auf dem Podium der 69. Ausgabe der Blue Monday Lounge über die neuen Möglichkeiten des Sponsorings. Die Veranstaltung ist seit 2001 die größte Wirtschafts- und Medienplattform in Deutschland. Unter dem Motto "Nationales und Internationales (Sport-)Sponsoring" fanden sich zahlreiche Experten und rund 300 Gäste aus den Bereichen Wirtschaft, Medien, Politik und Sport gestern in der Alten Federnfabrik zusammen. Die Anwesenden konnten diversen Einzelvorträgen sowie zwei Podiumsdiskussionen zu verschiedensten Themen rund ums Sponsoring lauschen. In erster Linie ging es für die Gäste aber ums Kontakte knüpfen untereinander. Durch die Veranstaltung führten der ehemalige Fußball-Reporter Werner Hansch sowie Moderatorin Laura Wontorra.

Angeregt diskutierten die Experten auf dem Podium der 69. Ausgabe der Blue Monday Lounge über die neuen Möglichkeiten des Sponsorings. Die Veranstaltung ist seit 2001 die größte Wirtschafts- und Medienplattform in Deutschland. Unter dem Motto "Nationales und Internationales (Sport-)Sponsoring" fanden sich zahlreiche Experten und rund 300 Gäste aus den Bereichen Wirtschaft, Medien, Politik und Sport gestern in der Alten Federnfabrik zusammen. Die Anwesenden konnten diversen Einzelvorträgen sowie zwei Podiumsdiskussionen zu verschiedensten Themen rund ums Sponsoring lauschen. In erster Linie ging es für die Gäste aber ums Kontakte knüpfen untereinander. Durch die Veranstaltung führten der ehemalige Fußball-Reporter Werner Hansch sowie Moderatorin Laura Wontorra.

Teilnehmer der beiden Talkrunden waren unter anderem Stefan Adam, Geschäftsführer der DEG Eishockey GmbH, Frank Sahler, Marketing- und Vertriebsleiter des 1. FC Köln, und Alexander Jobst, Marketingvorstand von Schalke 04. Sie diskutierten über die diversen Sponsoring-Methoden zum Aufbau und der Stärkung von Marken sowie den Chancen und Risiken von Kommunikationsinstrumenten. "Tradition und Kommerz miteinander zu verbinden, dass ist die wahre Herausforderung", betonte Sahler.

  • Sasha las aus seiner Autobiografie vor
    Mit 50 schon eine Lebensbilanz : Sasha erzählt in der Buchhandlung aus seinem Leben
  • Im Februar dieses Jahres gibt es
    „Beschwipste“ Liebende in Düsseldorf : Der 2.2. und 22.2. sind bei Brautpaaren sehr beliebt
  • Bis Oktober spielten Christian Wolff (l.)
    Premiere im Theater an der Kö : Das Einmaleins für den Computer
  • Ein frühes Modell eines mlöglichen deutschen
    Debatte um Deutsches Foto-Institut dauert an : „Kulturministerin hat haufenweise Nebelkerzen gezündet“
  • Hendrik Wüst (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen,
    Bund-Länder-Beratungen : Wüst rechtfertigt das Beibehalten von strengen Corona-Regeln
  • In einer Schule in Bielefeld sind
    Sechs Schüler ins Krankenhaus gebracht : Reizgas-Angriff an Bielefelder Schule

Zur Ergänzung gab es kleinere Einzelvorträge. Unter anderem referierte Michael Bernecker, Geschäftsführer Deutsches Institut für Marketing, über Grundlagen des Sponsorings: "Sponsoring bietet eine Lösung für Sportler und Unternehmen, wenn man langfrist zusammenarbeitet. Durch zu viele Wechsel, verwässert die Marke."

(se)