1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Stars Der Woche: Wenn die Weste plötzlich weißer wird...

Stars Der Woche : Wenn die Weste plötzlich weißer wird...

Eigentlich läuft es im Leben doch immer auf eine Frage hinaus: Und, wie war ich? Wir sagen es Ihnen und vergeben Sternchen für die Düsseldorfer Gesellschaft.

Heinrich Pröpper Job weg, sozialer Absturz, reichlich Anwaltskosten: Die vergangenen Jahre waren für den ehemaligen IDR-Chef nicht vergnügungssteuerpflichtig. Ein Überraschung ist, dass nun die Große Strafkammer des Landgerichts gar nicht gegen ihn wegen Vorteilsgewährung in 95 Fällen verhandeln will. Die Anklage sei nicht haltbar, weil Schampus für den OB und andere nichts mit Bestechung zu tun habe. Pröppers Weste wird also immer weißer, für Schmutz könnte am Ende allein ein Prozess wegen Untreue sorgen. Das aber passt Meister Pröpper auch nicht, er will lieber die Komplettanklage, um seine Unschuld beweisen zu können. Das nennt man Durchhaltewillen.

Dietmar Wolf Man kann es nie allen recht machen, wird sich der Grüne gesagt haben. Da holt er bei der Ratswahl als erster Politiker seiner Partei einen Wahlkreis direkt, wird dafür erstmal schön gefeiert. Aber dann bringt ihm das Direktmandat plötzlich das Image eines "Frauenverhinderers" ein - weil es die Erfüllung der strikten Frauenquote verhindert. Damit kommt er dem Vernehmen nach aber durchaus klar. Er trägt es eben, na ja, wie ein Mann...

  • Promi-Alarm in Düsseldorf : Ein riesiger Flakon für Klein-Paris
  • Dieses Foto aus dem Jahre 2016
    Ritterschlag für Düsseldorfer Galeristen : Die Kunst aus einer Rather Galerie wird nach Paris geholt
  • Julian (l.) und Anton glücklich im
    Traumhafter Ausflug in die Luft : Düsseldorfer Stiftung erfüllt Kinderträume
  • Patricia, Mia und Max sitzen mit
    Husten, Schnupfen, Halsschmerzen : „Erkältungswelle für Kinder schlimmer als Corona“
  • Drei Personen durch Stiche verletzt : Kripo ermittelt nach blutigem Streit in Moers
  • Sieben Menschen starben, als am 27.
    Gutachter zu Chemie-Unglück in Leverkusen : Beschleunigte Reaktion im Tank löste Explosion aus

Bombensucher Blindgänger der Woche ist der unbekannte Bombensucher aus der Gartenstadt Reitzenstein. Man sollte ja meinen, dass bei der Bebauung eines Kasernengeländes VORHER das Areal gründlich auf Sprengkörper untersucht wurde. Davon kann in Mörsenbroich keine Rede sein. Alle paar Wochen findet dort eine Evakuierung statt, weil die Entschärfung einer Bombe ansteht. Bleibt nur die Vermutung, dass der unbekannte Bombensucher seine Arbeit im Wortsinn sehr oberflächlich gemacht hat, und deswegen hat er null Lob verdient.

(ujr/nic)