1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Weissfräcke feiern mit Düsseldorfer Senioren

Karneval in Düsseldorf : Weissfräcke feiern mit Düsseldorfer Senioren

Der Düsseldorfer Karnevalsverein Weissfräcke stattete auf seiner Seniorenheimtour vier Altenheimen in Düsseldorf einen Besuch ab und hatte ein buntes Programm im Gepäck.

Normalerweise geht es in Seniorenheimen nicht ganz so laut und ausgelassen zu, doch in der Karnevalszeit ist ja zum Glück alles ein bisschen anders. Deshalb schallten jetzt laute Karnevalsmusik und begeisterte „Helau“-Rufe durch die Gänge des Seniorenheims „Kronenhaus“ am Südring. Die Düsseldorfer Weissfräcke waren mit über 50 Karnevalisten in den kleinen Speisesaal des Seniorenzentrums eingezogen und feierten dort gemeinsam mit den Bewohnern zünftig die fünfte Jahreszeit.

Mit ihrer Seniorentour durch Düsseldorfer Altenheime bringen die Weissfräcke einmal im Jahr karnevalistischen Frohsinn zu den Düsseldorfern, die sich nicht mehr an Sitzungen und Zügen beteiligen können: „Karneval ist eine generationenübergreifende Tradition, und deswegen sollten alle die Möglichkeit haben, daran teilzunehmen“, sagt Michael Riemer, Pressesprecher des Vereins.

Neben den Weissfräcken waren auch das Tambourcorps Rheinklänge, der Amazonenkorps Düsseldorf und der Büttenredner und Musiker Jürgen Hilger mit dabei und sorgten für gute Laune. Auf engstem Raum spielte das Tambourcorps aus Lohausen bekannte Karnevalsstücke, die von den Senioren textsicher und mit viel Begeisterung mitgesungen wurden. „Früher habe ich an Karneval immer in der Altstadt und auf der Kö gefeiert“, erzählte Peter Nußbaumer, der an einem der vollbesetzten Tische saß. „Es ist wirklich schön, dass der Verein wieder hier ist und richtig Stimmung macht.“

Neben weiteren musikalischen Einlagen von Hilger und Burkard Brings, dem Präsidenten der Weissfräcke, sorgte auch die Ordensverleihung des Vereins für strahlende Gesichter bei den Bewohnern. Mit sichtlichem Stolz präsentierte Else Schlütter ihre Auszeichnung. „Das ist bereits der zweite Orden, den ich für mein Amt als Vorsitzende des Heimbeirats bekommen habe“, erzählte die 96-Jährige mit einem breiten Lächeln.

Nach der Verleihung machten sich die Weissfräcke auf den Weg zu drei weiteren Altenheimen. Eine Rückkehr ins Kronenhaus im nächsten Jahr ist bereits beschlossene Sache.