Karneval Iii: Weissfräcke empfangen Kölner Dreigestirn

Karneval Iii : Weissfräcke empfangen Kölner Dreigestirn

Emma, Jungfrau aus dem Kölner Dreigestirn, kommt als verkleideter Mann (Erich Ströbel) überall gut an. Trotzdem: Eine echte Frau ist auch den Jecken aus der Nachbarstadt lieber. Beim Treffen des Düsseldorfer Prinzenpaares mit dem Dreigestirn auf dem Schiff der "Weissfräcke" am Kölner Rheinufer - sie machen seit vielen Jahren eine Schiffstour zu den Nachbarjecken - sah die Begleitung von Venetia Yvonne plötzlich ziemlich alt aus - die Venetia war verschwunden.

Emma, Jungfrau aus dem Kölner Dreigestirn, kommt als verkleideter Mann (Erich Ströbel) überall gut an. Trotzdem: Eine echte Frau ist auch den Jecken aus der Nachbarstadt lieber. Beim Treffen des Düsseldorfer Prinzenpaares mit dem Dreigestirn auf dem Schiff der "Weissfräcke" am Kölner Rheinufer - sie machen seit vielen Jahren eine Schiffstour zu den Nachbarjecken - sah die Begleitung von Venetia Yvonne plötzlich ziemlich alt aus - die Venetia war verschwunden.

Der Kölner Prinz Michael und sei Gefolge hatten sie entführt. Ein Augenzeuge: "Ich habe noch gesehen, wie sie in einen Wagen mit verdunkelten Scheiben gebracht wurde. Das Fahrzeug fuhr schnell los. Verfolgung war zwecklos." Da hatte die Adjutantur einfach gepennt. Doch alles nur Karnevalsspaß. Yvonne wird schon wieder auftauchen - wann auch immer.

Zuvor hatte der Kapitän der MS Thomas Hardy beim Kölner Hochwasserstand so seine Mühe beim Anlegemanöver. Der Stimmung an Bord tat das keinen Abbruch. Mit "Alaaf" und "Helau" wurde das Dreigestirn von den Weissfräcken und ihren Gästen empfangen. Und dann ging die gegenseitige Flachserei los. Kölns Oberjeck Christoph Kuckelkorn: "Das gehört sich einfach so zwischen unseren beiden Städten."

(wber)
Mehr von RP ONLINE