Tombola : Weihnachtsbasar bei Schumacher

Das Wetter eignete sich offenbar für beides: Auf einen heißen Glühwein oder das eine oder andere kühle Glas Altbier kamen gestern zahlreiche Gäste ins Stammhaus der Brauerei Schumacher an der Oststraße. Dort fand im 23. Jahr der große Weihnachtsbasar mit Tombola statt, dessen Erlös (im vergangenen Jahr mehr als 40 000 Euro) an verschiedene Wohltätigkeits-Organisationen gespendet wird. Rund 1800 Preise hatten Düsseldorfer Firmen und Privatpersonen für die Tombola gespendet. "Wir haben deshalb nur sehr wenige Nieten dabei", sagte Juniorchefin Nina-Thea Ungermann begeistert.

Das Wetter eignete sich offenbar für beides: Auf einen heißen Glühwein oder das eine oder andere kühle Glas Altbier kamen gestern zahlreiche Gäste ins Stammhaus der Brauerei Schumacher an der Oststraße. Dort fand im 23. Jahr der große Weihnachtsbasar mit Tombola statt, dessen Erlös (im vergangenen Jahr mehr als 40 000 Euro) an verschiedene Wohltätigkeits-Organisationen gespendet wird. Rund 1800 Preise hatten Düsseldorfer Firmen und Privatpersonen für die Tombola gespendet. "Wir haben deshalb nur sehr wenige Nieten dabei", sagte Juniorchefin Nina-Thea Ungermann begeistert.

Einen Hauptpreis mochte sie kaum benennen: "Es sind so viele tolle Sachen." Zudem freute sie sich darüber, dass viele langjährige Freunde des Hauses sich wieder an den Verkaufsständen beteiligten, dort Gebackenes, Gebasteltes und Gehäkeltes verkauften und Wein ausschenkten. Freuen durften sich darüber bei weitem nicht nur Stammgäste: "Ich habe heute schon viele neue Gesichter gesehen."

(nic)