1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Arena: Vor der Fußballsaison muss neuer Rasen verlegt werden

Arena : Vor der Fußballsaison muss neuer Rasen verlegt werden

Wann immer der Rasen in der Esprit-Arena nicht mehr ganz so glatt ist, wie Fußballer das gern haben oder geschnitten werden muss, dann ist es der Job von Jens Dickmanns, sich darum zu kümmern. Der Mann ist aber nicht einfach Gärtner oder Gras-Experte, nein Greenkeeper heißen diese Leute, die dem Grün auf Fußballfeldern diese perfekte Optik und Haptik geben. Derzeit jedoch wird nicht gemäht oder manikürt, sondern ausgetauscht. Denn vor dem Beginn der neuen Fußballsaison muss die Nabe wieder perfekt sein.

Wann immer der Rasen in der Esprit-Arena nicht mehr ganz so glatt ist, wie Fußballer das gern haben oder geschnitten werden muss, dann ist es der Job von Jens Dickmanns, sich darum zu kümmern. Der Mann ist aber nicht einfach Gärtner oder Gras-Experte, nein Greenkeeper heißen diese Leute, die dem Grün auf Fußballfeldern diese perfekte Optik und Haptik geben. Derzeit jedoch wird nicht gemäht oder manikürt, sondern ausgetauscht. Denn vor dem Beginn der neuen Fußballsaison muss die Nabe wieder perfekt sein.

Vor allem, wenn Konzerte in der Arena stattfinden und der mittlere Bereich mit mobilen Bodenelementen bedeckt ist, leidet das Gras. Es ist übrigens nicht irgendein Rasen, sondern eine spezielle Züchtung aus Holland. Sie ist sehr robust und regeneriert schnell, sagen Fachleute. Aber nun kommt ein komplett neuer Belag. Der wird auch nicht gesät, sondern verlegt - Fertigrasen nennt man sowas, und die Bahnen, die im Stadion verlegt werden, sind 16,3 Meter lang und 1,2 Meter breit. Wer jemals im eigenen Garten weitaus kürzere Fertigbahnen verlegt hat, der ahnt, was diese langen Stücke wiegen - es sind 1,2 Tonnen. Klar, dass es dazu besondere Maschinen gibt, mit denen man sie ausrollt. Vorher wurde der alte, verschlissene Rasen abgetragen - man könnte auch sagen gehobelt, denn ungefähr so sieht es aus. Die Größe eines Fußballfeldes von rund 8000 Quadratmetern ist zu belegen, die Arbeiten laufen seit ein paar Tagen und sind nahezu abgeschlossen. Billig ist der ganze Spaß auch nicht - einmal neu die Fläche belegen kostet 80 000 Euro. Und weil man gerade dabei war, hat man auch sofort die Hülsen für die Pfosten der beiden Tore ausgetauscht.

Da in der Arena immer wieder Konzerte stattfinden, kann es durchaus vorkommen, dass der Rasen mehrfach pro Jahr erneuert wird.

(ho)