Benefizaktion : „Stehrömkes“ bringt rund 3000 Euro für die Bürgerstiftung

Scheußlich, überflüssig, kitschig und total unbrauchbar: Viele Menschen haben solcherlei Dinge im Schrank versteckt. Am Sonntag nun hat so ein Krempel viel Geld gebracht. Die Bürgerstiftung Düsseldorf hatte ihre Mitglieder zum Spenden aufgerufen – und mehr als 50 Krimskramsartikel kamen zusammen.

Der Düsseldorfer Entertainer Manes Meckenstock versteigerte im „Fuchs im Hofmanns“ Bilk diese „Stehrömkes“, wie er es auf Düsseldorfer Mundart nennt.

Mehr als 160 Bürger waren gekommen und wurden vom Auktionator schnell auf Trab gebracht. „Habt ihr alle schon ein Alt oder einen Eierlikör getrunken? Ein vollgesoffenenes Publikum ist ein gutes Publikum!“ Niemand nahm ihm diese harschen Worte übel, ist Meckenstock doch bekannt und beliebt für sein lockeres Mundwerk. Und außerdem, sagte er: „Der Zweck heiligt die Mittel“. So ging es zackzack los mit der Versteigerung. Dass Meckenstock diese Auktion schon zum 14. Mal präsentierte, war ihm anzumerken. Mit viel Witz und amüsanten spitzen Bemerkungen präsentierte er die Auktionsware – und konnte fast alles unter die Leute bringen. Einem Bieter war ein 50er-Jahre-Spiegel-Tablett mit Porzellan schon 15 Euro wert, für ein Mokka-Set mit zwei Tassen legte ein anderer Gast immerhin zehn Euro auf den Tisch, während eine Orangenpresse mit Krug schon 20 Euro brachte. Weiter ging es mit Dingen wie  einem Messer -Set (schneiden noch gut), einer Blumenvase (über das Muster lässt sich nicht streiten) und (kein Scherz) einen WC-Papierhalter mit einer Fahrradfahrerfigur. Mancher ersteigerte auch etwas Unbekanntes. Denn einige Dinge, so erzählte Meckenstock, seien so scheußlich, dass man sie nicht hätte zeigen können. Daher habe er sie verpackt, um neugierig zu machen. Mit Erfolg: 15 Euro etwa brachte eine Paket, das selbst gebrannten Likör enthielt. Prost.

Begehrt waren aber auch Spenden wie die Mitfahrgelegenheit beim Rosenmontagszoch sowie Karten für ein Fortuna-Spiel – beides brachte jeweils eine dreistellige Summe. Insgesamt kamen gut 3000 Euro zusammen. Das Geld wird die Bürgerstiftung in mehrere Seniorenprojekte investieren, sagte Stiftungsvorstandsmitglied Sabine Tüllmann.