Versace besucht Fashion Design Institut Düsseldorf

Fashion Design Institut : Gianni Versaces Bruder Santo besucht Fashion Design Institut

Das Fashion Design Institut feiert sein zehnjähriges Bestehen. Der Ehrengast Santo Versace, der Bruder des berühmten Designers Gianni Versace, reiste für diese Feier extra aus Italien an. Damit war er erstmalig in Deutschland.

„Talent ist wichtig“, sagt Santo Versace und schaut beschwörend in die Runde, „aber noch wichtiger sind die Ziele, die sie im Mode-Business erreichen wollen“. 60 junge Menschen hängen gebannt an den Lippen des italienischen Unternehmers. Der Bruder des 1997 ermordeten Modeschöpfers Gianni Versace war Ehrengast bei der Feier zum zehnjährigen Bestehen des Fashion Design Instituts. Dessen Leiter Inna und Harald Thomas hatten ihn nach Düsseldorf gelockt.

Die Studenten des Fashion Design Insituts sind fasziniert

Vor Studenten der Modeschule (mit Studiengängen in Journalismus, Marketing, Management, Kommunikation und Webdesign) plauderte er über die Erfolgsgeschichte der Versace-Gruppe und blendete auf deren Anfänge zurück: „Gianni überzeugte meine Mutter, neben der Schneiderei noch ein Pret-à-porter-Geschäft zu eröffnen. Als ganz junger Mann organisierte er den Einkauf für eine Modefirma in Lucca. Schon bald war er dort mit seinem untrüglichen Gespür für Stil ein gefragter Modeberater. Es dauerte nicht mehr lange, bis er anfing, Kleider zu entwerfen.“

Santo Versace hat große Bewunderung für Bruder Gianni.

Man merkt, wie sehr Santo seinen kreativen Bruder bewundert: „Mit ihm begann eine neue Ära in der Mode. Die Leute haben sich nicht mehr bedeckt, sie fingen an, sich anzuziehen.“ Lebhaft zitiert der 73-Jährige aus den Lobeshymnen für Gianni: „Viele sind der Überzeugung, er sei der größte Designer seiner Epoche gewesen. Er befreite den Mann von Zwang und Schema, hob bei der Frau Sinnlichkeit und Erotik hervor.“ Amüsiert berichtet er von der augenzwinkernd gepflegten Rivalität zu Georgio Armani. „Von ihm sagte man, er ziehe Frauen und Nonnen an. Gianni Versace sei für Liebhaberinnen und Prostituierte zuständig.“

Gianni Versace blieb sich immer treu

Der Versace-Stil blieb unverwechselbar. „Gianni hatte eine außergewöhnliche DNA für Mode, daraus lässt sich weitere 50 Jahre schöpfen“, beteuert Santo. Er ist noch in die strategischen Entscheidungen eingebunden, doch die modische Richtung bestimmt als Kreativdirektorin allein seine Schwester Donatella.

Mehr von RP ONLINE