Ausstellung : Düsseldorfer Kunstakademie kooperiert mit MCKinsey

Die Unternehmens- und Strategieberatung McKinsey will Künstler mit Galeristen zusammen bringen. Eine Vernissage ebnet den Weg.

Die Unternehmens- und Strategieberatung McKinsey stellte Arbeiten von sieben jungen Nachwuchstalenten der Kunstakademie Düsseldorf aus.  Einen Dialog zwischen den Künstlern und den Galeristen sowie Vertretern der Wirtschaft zu schaffen – das sollte das Ziel der Schau sein. Gut 100 Gäste kamen zu dieser sechsten Vernissage in Zusammenarbeit mit der Düsseldorfer Kunstakademie.

Auch dabei: Thomas Rieger, Direktor der Galerie Konrad Fischer in Flingern. „Wir profitieren enorm von der jahrelangen, vertrauenswürdigen Zusammenarbeit, und es ist immer wieder unglaublich, zu sehen, wie er es schafft, Menschen und Kunst zusammenzuführen“, sagte eine Sprecherin. Rieger war gerade von einer anstrengenden Ausstellungswoche bei der art basel nach Düsseldorf zurück gekehrt.

Janine Blöß kuratierte die Ausstellung. Sie studierte Kunstgeschichte in Bochum und Dublin. Seit 2012 ist sie kunstwissenschaftliche Mitarbeiterin in der Hans-Peter-Zimmer-Stiftung und begründete gemeinsam mit dem Vorstand Wolfgang Schäfer im Oktober 2012 das interdisziplinäre Kunstzentrum „Weltkunstzimmer“. Aktuell arbeitet sie dort als Kuratorin an der Schnittstelle von Kunst und Gesellschaft.

Frauke Weyrather managt das Kunstkonzept seitens McKinsey. es sei immer wieder eine „wundervolle Herausforderung“, so viele junge und charismatische Künstler präsentieren zu dürfen, meinte sie. Die Künstler standen für Gespräche zur Verfügung. Teilweise bildeten sich Menschentrauben vor den Arbeiten.

(bpa)
Mehr von RP ONLINE