1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Politik: Ur-Grüne nimmt Abschied vom Rat

Politik : Ur-Grüne nimmt Abschied vom Rat

Als die Grünen 1984 erstmals ins Rathaus einzogen, war sie dabei: Marit von Ahlefeld. Gestern hatte sie ihre letzte Sitzung als Ratsfrau - und kam für einige Stunden. Das war auch für ihre Fraktionskollegen überraschend. Denn von Ahlefeld macht in der Meerbuscher Mauritius-Klinik eine Reha, nachdem sie im November zwei Schlaganfälle erlitten hatte. "Es war zwar ein richtiger Kampf, für ein paar Stunden freizubekommen", sagt die 78-Jährige. "Aber es war mir wichtig, heute dabei zu sein." Eigentlich hatte sie vor fünf Jahren ihre Ratskarriere beenden wollen, stand auf dem für aussichtslos gehaltenen Platz 13 auf der Reserveliste.

Als die Grünen 1984 erstmals ins Rathaus einzogen, war sie dabei: Marit von Ahlefeld. Gestern hatte sie ihre letzte Sitzung als Ratsfrau - und kam für einige Stunden. Das war auch für ihre Fraktionskollegen überraschend. Denn von Ahlefeld macht in der Meerbuscher Mauritius-Klinik eine Reha, nachdem sie im November zwei Schlaganfälle erlitten hatte. "Es war zwar ein richtiger Kampf, für ein paar Stunden freizubekommen", sagt die 78-Jährige. "Aber es war mir wichtig, heute dabei zu sein." Eigentlich hatte sie vor fünf Jahren ihre Ratskarriere beenden wollen, stand auf dem für aussichtslos gehaltenen Platz 13 auf der Reserveliste.

Doch die Grünen schnitten bei der Kommunalwahl 2009 so gut ab, dass die Liste bis Platz 14 zog. Von Ahlefeld kümmerte sich so engagiert um die Kultur wie in den Jahrzehnten zuvor. "Wenn jemand in dieser Stadt Kulturpolitik mitgeprägt hat, war das Marit", sagt ihr Parteifreund Günter Karen-Jungen. Ihre zweite Leidenschaft: Frauenpolitik. "Auch die Grünen-Männer waren beleidigt, als wir die 50-Prozent-Quote eingeführt haben", erinnert sie sich.

(dr)