1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Aktion: Ungeliebte Weihnachtsgeschenke wechseln die Besitzer

Aktion : Ungeliebte Weihnachtsgeschenke wechseln die Besitzer

Ob Topf-Set, Gläser oder Küchenutensilien - der Verkauf von ungeliebten Weihnachtsgeschenken in der Johanneskirche am Martin-Luther-Platz brachte am Samstag mehrere hundert Euro ein. Vier Tage lang konnten Bürger im Vorfeld neben Weihnachtsgeschenken, für die sie keine Verwendung hatten, auch Bücher ins Café der Johanneskirche bringen, um sie für einen guten Zweck verkaufen zu lassen. Und so sind auch in diesem Jahr zahlreiche Bücher und allerhand Kleinigkeiten zusammengekommen. "Leider haben wir in diesem Jahr nicht so viele attraktive Geschenke gespendet bekommen wie im letzten Jahr.

Das ein oder andere schöne Stück ist aber auch dieses Mal dabei", sagt Küsterin Hermine Schuster, die den Verkauf begleitete. Sie erwarte Einnahmen von bis zu 1000 Euro. "Im letzten Jahr haben wir fast 2000 Euro eingesammelt. Da hatten wir aber auch iPads und iPhones zu verkaufen", ergänzt Schulz. Der Erlös kommt wie in den vergangenen Jahren der Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" zugute. Bei stürmischen Wetter bot das Café, in dem der Verkauf stattfand, für die Besucher die Möglichkeit bei Kaffee und Kuchen zu verweilen.

Das nutzte auch Anne Mertens aus. "Ich war schon bei der letzten Verkaufsaktion dabei. In diesem Jahr habe ich aber nichts gefunden", sagt sie. Organisiert wurde der Verkauf von der evangelischen Kirchengemeinde, die in den vergangenen Jahren immer wieder zur Spende von Weihnachtsgeschenken und Büchern aufgerufen hatte.

(kro)