Gesellschaft: Treffen der Politiker an der Graf-Adolf-Straße

Gesellschaft: Treffen der Politiker an der Graf-Adolf-Straße

Zu einer Zusammenkunft aktueller und womöglich zukünftiger Landtagsabgeordneten entwickelte sich der Graf-Adolf-Treff. Am Mittwochabend besuchten Markus Herbert Weske und seine Kollegin Marion Warden (beide SPD) das Geschäft Licht im Raum an der Graf-Adolf-Straße und trafen dort unter anderem auf Angela Erwin, die im kommenden Jahr für die CDU in den Landtag einziehen möchte. Aus ihrer Partei war auch Walter Schmidt, Bezirksbürgermeister im Stadtbezirk 3, zu Gast. Weske, der sich bei einer Fußballpartie mit Abgeordneten einen Achillessehnenabriss zugezogen hatte, verfolgte die Rede von IHK-Geschäftsführer Ulrich Biedendorf daher im Sitzen.

Zu einer Zusammenkunft aktueller und womöglich zukünftiger Landtagsabgeordneten entwickelte sich der Graf-Adolf-Treff. Am Mittwochabend besuchten Markus Herbert Weske und seine Kollegin Marion Warden (beide SPD) das Geschäft Licht im Raum an der Graf-Adolf-Straße und trafen dort unter anderem auf Angela Erwin, die im kommenden Jahr für die CDU in den Landtag einziehen möchte. Aus ihrer Partei war auch Walter Schmidt, Bezirksbürgermeister im Stadtbezirk 3, zu Gast. Weske, der sich bei einer Fußballpartie mit Abgeordneten einen Achillessehnenabriss zugezogen hatte, verfolgte die Rede von IHK-Geschäftsführer Ulrich Biedendorf daher im Sitzen.

Unter den Gästen waren viele Anlieger der Graf-Adolf-Straße. Timo Schmitz, der das Unternehmen Graf-Adolf-Apartments führt, war gekommen, auch Robert Potthoff, Inhaber der Bar Ellington, sowie Stefan Jürging, Geschäftsführer des Savoy, und Daniela Antonin, kommissarische Leiterin des Hetjens-Museums. Ein Thema unter den Gästen war die zukünftige Entwicklung der Straße nach der bevorstehenden Eröffnung des großen Zurheide-Supermarktes.

(jaw)