Blau-Weiss: Tränen beim Ständchen

Blau-Weiss: Tränen beim Ständchen

Einen solchen Geburtstag hatte Venetia Yvonne noch nicht erlebt. Als sie mit etwas Verspätung nach Mitternacht auf der Bühne bei der Kostümsitzung der Prinzengarde Blau-Weiss im Hilton stand, gab es ein Ständchen der 650 Gäste. Da standen ihr die Tränen in den Augen. Erster Gratulant war ihr Vater, CC-Präsident Michael Laumen, von ihrer Garde bekam sie eine riesige Torte geschenkt. Zuvor hatte die Garde Albert Horhäuser geehrt, den langjährigen Chefadjutanten der Venetien. Er ist aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten.

Einen solchen Geburtstag hatte Venetia Yvonne noch nicht erlebt. Als sie mit etwas Verspätung nach Mitternacht auf der Bühne bei der Kostümsitzung der Prinzengarde Blau-Weiss im Hilton stand, gab es ein Ständchen der 650 Gäste. Da standen ihr die Tränen in den Augen. Erster Gratulant war ihr Vater, CC-Präsident Michael Laumen, von ihrer Garde bekam sie eine riesige Torte geschenkt. Zuvor hatte die Garde Albert Horhäuser geehrt, den langjährigen Chefadjutanten der Venetien. Er ist aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten.

Präsident Thomas Adam ernannte ihn zum Ehrenchefadjutanten. Und von den Mädchen aus der Tanzgarde erhielt er je eine rote Rose, dazu ein Bild von jeder Venetia, die er in 18 Jahren begleitet hatte. Horhäuser: "Der Abschied ist mir schwergefallen. Aber jetzt kann ich mit meiner Frau richtig Karneval feiern." Telefonisch zugeschaltet war der langjährige Präsident Engelbert Oxenfort. Da es ihm gesundheitlich nicht gut geht, war er zu Hause auf der Couch geblieben. Im Programm begeisterten die Tanzgruppe High Energy und De Fetzer.

(wber)