Fußball-Idol Toni-Turek-Denkmal wird am Freitag enthüllt

Düsseldorf · Am Freitag jährt sich das "Wunder von Bern" zum 60. Mal - und an diesem Tag wird das Denkmal für den Düsseldorfer Mitwirkenden beim legendären WM- Sieg enthüllt. Heute wollen die Veranstalter Genaueres zum Programm bekanntgeben.

Nach RP-Informationen wird ein Who-is-Who von Stadt und Fortuna zusammenkommen. Angesagt haben sich die gesamte Mannschaft mit Trainer Olli Reck, die Vereinsführung um Präsident Dirk Kall und Sportdirektor Helmut Schulte, Rekordfortune Matthes Mauritz sowie ehemalige Fortuna-Torhüter wie Georg Koch. Auch Horst Eckel, Mitspieler von Turek bei der WM 1954, soll kommen. Ex-Präsident Peter Frymuth wird in seiner Funktion im DFB-Präsidium dabeisein.

Wer sonst noch vom DFB kommt - zum Beispiel Präsident und Düsseldorfer Wolfgang Niersbach - , ist wegen der Weltmeisterschaft in Brasilien noch unklar. Auch Ex-Nationaltorwart Olli Kahn, auf dessen Besuch die Organisatoren hoffen, dürfte es nicht rechtzeitig zu diesem Termin vom ZDF-Einsatz an der Copacabana zum Rhein schaffen. Mit dabei beim Festakt ist auf jeden Fall auch Neu-Oberbürgermeister Thomas Geisel, außerdem haben sich Dezernenten und Mitglieder des Stadtrats angesagt.

Neben den Honoratoren und Fußball-Größen sind auch die vielen Spender eingeladen, die durch große und kleinen Beträge geholfen haben, die 30 000 Euro für die fast vier Meter hohe Statue zusammenzubringen. Die Initiatoren hatten über eine Internet-Plattform zur Spende aufgerufen.

Die Statue wird vor dem Eingang der Esprit-Arena aufgestellt, die Enthüllung ist für 15 Uhr geplant. Die Veranstaltung ist öffentlich. Die Statue von Künstler Till Hausmann zeigt den Torwart, wie er sich an einen Pfosten lehnt - ein Zeichen für die legendäre Lässigkeit des Schlussmanns.

(arl)