Im Karneval: Tom Buhrow wäre gerne in Düsseldorf dabei

Im Karneval : Tom Buhrow wäre gerne in Düsseldorf dabei

Geboren und aufgewachsen im Rheinland, viele Jahre in der weiten Welt unterwegs, für die "Tagesthemen" heimisch geworden in Hamburg. Und nun zurück gekehrt zu seinen Wurzeln: WDR-Intendant Tom Buhrow ist glücklich, wieder in seinem geliebten Köln zu sein.

Geboren und aufgewachsen im Rheinland, viele Jahre in der weiten Welt unterwegs, für die "Tagesthemen" heimisch geworden in Hamburg. Und nun zurück gekehrt zu seinen Wurzeln: WDR-Intendant Tom Buhrow ist glücklich, wieder in seinem geliebten Köln zu sein.

"Eine besondere Stadt", schwärmt er, "offen und tolerant. Die sozialen Abgrenzungen sind weniger ausgeprägt als anderswo." Damit fordert er sofort Widerspruch heraus. Denn wenn es um die Rhein-Rivalin Düsseldorf geht, ist es mit der gepriesenen Toleranz nicht gar so weit her, oder? "Na ja", beschwichtigt Tom Buhrow lächelnd, "das ist halt Geplänkel, das gehört dazu.

" Zum ersten Mal seit seinem Amtsantritt im Juli 2013 hat er den kölschen Karneval in vollen Zügen genossen und bei vielen Sitzungen wacker durchgehalten. Nur eine Veranstaltung verpasste er zu seinem Bedauern: "Die Fernsehsitzung in Düsseldorf, die hätte ich gern miterlebt", verriet er jetzt. "Leider war sie am gleichen Abend wie die feierliche Prinzen-Proklamation in Köln. Bei diesem Höhepunkt kommt Schwänzen natürlich nicht in Frage." Sein Wunsch an die Organisatoren auf beiden Seiten des Rheins: "Vielleicht lässt sich diese Doppelung in der nächsten Session vermeiden.

Dann wäre ich mit großem Vergnügen in Düsseldorf dabei." Die Sitzung im nächsten Jahr in Düsseldorf findet vermutlich am Freitag, 9. Januar statt - nur schon mal zum Eintragen. Sonst kann man ja auch jährlich wechseln . . .

(go)
Mehr von RP ONLINE