Vatikan-Besuch: Thomas Geisel trifft Papst Franziskus

Vatikan-Besuch : Thomas Geisel trifft Papst Franziskus

In der ersten Reihe steht Oberbürgermeister Thomas Geisel oft und meistens auch gerne. Gestern auf dem Petersplatz dürfte ihm diese Position besonders am Herzen gelegen haben. Denn sein Platz in der "prima fila" ermöglichte ihm einen kurzen Austausch mit Papst Franziskus, der den engagierten Protestanten mit einem herzlichen Händedruck während seiner mittwochs stattfindenden Generalaudienz begrüßte. Gemeinsam mit seinen rheinischen Amtskollegen Ashok Sridharan (Bonn) und Henriette Reker (Köln) spricht Geisel an der deutschen Botschaft im Vatikan über die deutsche Willkommenskultur für Flüchtlinge.

In der ersten Reihe steht Oberbürgermeister Thomas Geisel oft und meistens auch gerne. Gestern auf dem Petersplatz dürfte ihm diese Position besonders am Herzen gelegen haben. Denn sein Platz in der "prima fila" ermöglichte ihm einen kurzen Austausch mit Papst Franziskus, der den engagierten Protestanten mit einem herzlichen Händedruck während seiner mittwochs stattfindenden Generalaudienz begrüßte. Gemeinsam mit seinen rheinischen Amtskollegen Ashok Sridharan (Bonn) und Henriette Reker (Köln) spricht Geisel an der deutschen Botschaft im Vatikan über die deutsche Willkommenskultur für Flüchtlinge.

Dem Papst überreichte Geisel eine Sammlung von Heine-Gedichten. Für den Rathaus-Chef ist Franziskus "ein Segen für die Welt und die Kirche", dem Oberhaupt der Katholiken wünscht er "eine lange Schaffenszeit". Dafür werde er Franziskus in seine Gebete einbeziehen. Zu dem Treffen gehörte auch ein Austausch mit der deutschen Vatikan-Botschafterin Annette Schavan.

(jj)
Mehr von RP ONLINE