1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Talks über Düsseldorfs Punk-Kultur im Pitcher

Kesse Groupies und kuriose Spitznamen : Talks über Düsseldorfs Punk-Kultur

Namhafte Zeitzeugen plauschten über kesse Groupies und kuriose Spitznamen. Da hält es Marcus Schönhoff für seine neue Talkreihe im Pitcher mit Adolph Knigge: „Man soll nie vergessen, dass die Gesellschaft lieber unterhalten als unterrichtet sein will.“

Als „Rock‘n‘Roll Headquarter Düsseldorf“ bezeichnen die Betreiber ihre Kneipe Pitcher an der Oberbilker Allee. Die Musik stand auch im Mittelpunkt der neuen „Talkshow“ am Dienstagabend. 
Als Gastgeber des Abends lud Marcus Schönhoff alias John Porno von der „The John Porno Punk Explosion“ drei spannende Gäste ein.
 Drei namhafte Düsseldorfer drückten sich im Pitcher, in dem dank modernster Virenfilter fast schon Frischluft-Ambiente herrschte, nacheinander das Mikro in die Hand, und es wurde keine Sekunde langweilig in den fast drei Stunden Bühnen-Performance.

Thorsten Schaar ist bekannt als Kommunikations-Experte bei Düsseldorf Tourismus. Er war aber auch einer der Erfinder der legendären Brause („Die Buchstaben für den Namen des Kulturvereins fanden wir auf dem Sperrmüll!“) in einer alten Tankstelle, mit den Celluloid-Suckers schrieb er Undergroundkino-Geschichte und schrieb für das Fußballmagazin „11Freunde“. Als leidenschaftlicher Fan in „Fortunas schlechten Zeiten“ animierte er die Menschen, Songs für den Fußballverein zu schreiben.

  • Die Band Fehlfarben wird am 2.
     Ratinger Hof in Düsseldorf : Fehlfarben und King Kurt bei den Kulturbanausen
  • Der Gastronom Walid El Sheikh hat
    Düsseldorfer Gastronom trotzt der Krise : Gastronom übernimmt Galerie
  • Hinter dieser Fassade tobt ab Freitag
    Ordnungsamt erteilt Ausnahmegenehmigung : Sechs Konzerte der „Kulturfabrik“ enden um 23.30 Uhr
  • Am Montag feierte ihre Sendung „Zervakis
    Von Afghanistan und bis Biertasting : Neues ProSieben-Journal „Zervakis & Opdenhövel“ versucht Spagat
  • Sandra und Marcus Schwarz sind mit
    Delikatessen aus Neuss : Wie aus einem Fake-Onlineshop ein Verkaufsschlager wurde
  • Dr. Motte, einer der Gründer der
    Mönchengladbach City-Movement-Festival : Feiern mit Loveparade-Gründer Dr. Motte

Die wiederum lässt Sänger und Punk-Urgestein Marcus „Opa“ Haefs als Fortuna-DJ bei den Spielen immer noch abspielen. Als zweiter Gast lüftete Haefs das Geheimnis um seinen Spitznamen: „Als es mit dem Punkrock los ging, hatte ich eine leichte Fußverletzung und ging statt an Krücken am Spazierstock. Da eh alle Spitznamen hatten, war ich halt der Opa.“ Mit seiner neuen Band Lazy Riots wird er übrigens am 15. Oktober im Pitcher auftreten.

Marcus Schönhoff sprach auch mit dem Autor und Krupps-Bassist Rudi Esch. Wie seine Vorredner auch sorgte Esch für viele Lacher ob kurioser Groupie-Erlebnisse auf Tour oder einfach lustiger Überraschungen: „In Helsinki traten wir mal auf einer Erotikmesse statt in einem Club auf.“ Am Freitag startet Rudi Eschs siebte Electricity-Conference. Im neuen Ratinger Hof treten King Kurt (Freitag) und Fehlfarben (Samstag) auf. Außerdem sind Vorträge und Musiker-Talks im Hotel Me and All geplant und eine Ausstellung in der früheren Galerie Mayer. Der deutsche Punk ist das Thema der Konferenz.