Gesundheit: Stimm-Expertin gibt Jecken Tipps

Gesundheit: Stimm-Expertin gibt Jecken Tipps

Als leidenschaftliche Karnevalisten hat die Sprachheilpädagogin Britta Münzer ein besonderes Herz für alle Jecken. "Während der tollen Tage beanspruchen wir unsere Stimmbänder deutlich stärker als sonst", weiß die Expertin, die Patienten in Düsseldorf, aber auch in Neuss, Meerbusch, Hilden und Viersen betreut. "Vor allem die Kombination aus lautem Singen, Helau rufen, kalten Getränken und Zigarettenrauch strapaziert die empfindlichen Schleimhäute im Kehlkopf." Da könne es schnell passieren, dass die Stimme wegbleibe.

Als leidenschaftliche Karnevalisten hat die Sprachheilpädagogin Britta Münzer ein besonderes Herz für alle Jecken. "Während der tollen Tage beanspruchen wir unsere Stimmbänder deutlich stärker als sonst", weiß die Expertin, die Patienten in Düsseldorf, aber auch in Neuss, Meerbusch, Hilden und Viersen betreut. "Vor allem die Kombination aus lautem Singen, Helau rufen, kalten Getränken und Zigarettenrauch strapaziert die empfindlichen Schleimhäute im Kehlkopf." Da könne es schnell passieren, dass die Stimme wegbleibe.

Woher ein Frosch im Hals noch kommen kann, erfahren Sie hier.

  • Britta Münzer
    Viersen : D'r Zoch kütt, die Stimme geht

Dies zu vermeiden oder die Wahrscheinlichkeit einer Heiserkeit einschränken lässt sich ihrer Erfahrung nach mit einfachen Verhaltensregeln. Die Sprachheilpädagogin: "Grundsätzlich tut es der Stimme gut, wenn man ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt. Geeignet sind besonders Wasser oder Tee. Eiskalte Getränke sollten eher vermieden werden." Keine so tolle Nachricht für das Feiervolk ist diese: "Auch alkoholische Getränke strapazieren die Schleimhäute, insbesondere hochprozentige." Wer in der Bütt stehe, könne sich ein Glas Birnensaft bereitstellen. "Das kann helfen, so manchen Frosch im Hals zu verjagen. "Für längere Gespräche kann man versuchen, den Abstand zu Band oder Lautsprecher zu vergrößern und sich eine ruhigere Ecke suchen." Und noch ein Tipp: "Viele Betroffene fangen an, zu flüstern, wenn sie heiser sind - das ist genau falsch und strengt die Stimme zusätzlich an. Scharfe Mentholbonbons sind ebenfalls nicht empfehlenswert. Besser ist es, leise zu sprechen oder zu schweigen, mit Salbeitee zu gurgeln und der Stimme ein paar Tage Ruhe zu gönnen."

(bpa)