Andreas Rimkus: SPD-Chef wird Autogrammjäger

Andreas Rimkus : SPD-Chef wird Autogrammjäger

Die Kandidatur von Martin Schulz hat bei den Sozialdemokraten eine Euphorie ausgelöst, wie sie lange nicht mehr zu erleben war. Düsseldorfs SPD-Chef Andreas Rimkus ist nun sogar unter die Autogrammjäger gegangen. Er ließ den Hoffnungsträger auf einem Plakat der Düsseldorfer Jusos unterschreiben - mit seinem ersten Autogramm als Kanzlerkandidat, entstanden unmittelbar nach der Antrittsrede im Willy-Brandt-Haus in Berlin. Das Dokument lässt sich im Wahlkreisbüro des Bundestagstagsabgeordneten bestaunen. "Das wird ein Zeitdokument", ist sich Rimkus sicher, der das Plakat samt Unterschrift natürlich auch bei Facebook präsentierte.

Die Kandidatur von Martin Schulz hat bei den Sozialdemokraten eine Euphorie ausgelöst, wie sie lange nicht mehr zu erleben war. Düsseldorfs SPD-Chef Andreas Rimkus ist nun sogar unter die Autogrammjäger gegangen. Er ließ den Hoffnungsträger auf einem Plakat der Düsseldorfer Jusos unterschreiben - mit seinem ersten Autogramm als Kanzlerkandidat, entstanden unmittelbar nach der Antrittsrede im Willy-Brandt-Haus in Berlin. Das Dokument lässt sich im Wahlkreisbüro des Bundestagstagsabgeordneten bestaunen. "Das wird ein Zeitdokument", ist sich Rimkus sicher, der das Plakat samt Unterschrift natürlich auch bei Facebook präsentierte.

Der wahre historische Wert des Stücks wird sich allerdings erst im September bemessen lassen. Dann zeigt sich, wie gut Schulz und seine SPD abschneiden. Davon hängt auch die persönliche Zukunft von Andreas Rimkus ab: Der würde nach seinem Einzug ins Parlament im Jahr 2013 gern eine zweite Wahlperiode dranhängen und tritt wieder als Direktkandidat an.

(arl)
Mehr von RP ONLINE