Rhetorik-Trainerin: Sie macht das Prinzenpaar fit für die Bühne

Rhetorik-Trainerin: Sie macht das Prinzenpaar fit für die Bühne

Stimme und Körpersprache gehören untrennbar zusammen, sagt Katharina Padleschat. "Beides kann man trainieren, um Sicherheit und Selbstbewusstsein auszustrahlen. In jedem Menschen steckt ein Funken Charisma. Es braucht nur die Bereitschaft und etwas Mut, es hervorzuholen." Wie das geht, zeigt sie ihren Klienten unter dem Motto "Raus mit der Sprache" bei Seminaren oder privaten Lektionen in ihren Räumen in Oberkassel.

Stimme und Körpersprache gehören untrennbar zusammen, sagt Katharina Padleschat. "Beides kann man trainieren, um Sicherheit und Selbstbewusstsein auszustrahlen. In jedem Menschen steckt ein Funken Charisma. Es braucht nur die Bereitschaft und etwas Mut, es hervorzuholen." Wie das geht, zeigt sie ihren Klienten unter dem Motto "Raus mit der Sprache" bei Seminaren oder privaten Lektionen in ihren Räumen in Oberkassel.

Vor der Kürung brachte sie auch dem Prinzenpaar den letzten Schliff bei. Was konnten Carsten Gossmann und Yvonne Stegel bei ihr lernen? "Locker zu sein, bei Reden nicht zu verkrampfen, die Bühne zu ihrem Zuhause zu machen", fasst Katharina Padleschat zusammen. "Ihre Stimmen müssen selbst in großen Sälen noch gut rüberkommen. Das haben wir im riesigen leeren Stahlwerk geübt." Insgesamt ging es darum, dem Prinzenpaar Klarheit und Professionalität zu vermitteln, "und ein bisschen Seelen-Coaching gehörte auch dazu." Besonders bei der Venetia habe das geholfen: "Yvonne hatte eigentlich viel Lust, traute sich aber erst nicht so recht. Ich musste ihr Luft geben." Insgesamt war sie sehr zufrieden mit ihren Schützlingen: "Die sind ja Schätzchen, alle beide!"

Vor 20 Jahren fand Katharina Padleschat zu ihrer Profession. Geboren in Kassel, kam sie als Kind nach Düsseldorf. Ihr Ziehvater war der verstorbene Schauspieler und Sprecher Wolf Martienzen, der früher mal am Schauspielhaus engagiert war. Auch sie zog es zur Kunst: "Zuerst studierte ich Tanz, Gesang und Schauspiel, später arbeitete ich vorwiegend als Choreographin und reiste viel herum", erzählt sie. Nach einem Kind und dem Wunsch nach Sesshaftigkeit perfektionierte sie ihre Atemtechnik, entwickelte ein Unterrichtskonzept für Stimme und Körpersprache und hatte gleich das Glück, als "Phonetic Coach" der zumeist ausländischen Darsteller im Musical "Starlight Express" verpflichtet zu werden. Ein toller Einstieg, der sich mit Musicals wie "Miami Nights" im Capitol, "Cats" und "Chicago" verfestigte. Wer sucht heute ihren Rat? "Manager, die sich überzeugend präsentieren müssen, Menschen, die Bewerbungsgespräche vor sich haben oder fürchten, in einer Führungsposition nicht glaubhaft zu wirken", listet sie auf. Universitätsprofessoren trainieren den Auftritt vor Unternehmen, um Geld für ihre Forschung aufzutreiben. Business-Frauen sind oft unzufrieden mit ihrer Stimme, weil sie in Stresssituationen zu hoch und zu schrill klingt. Sie haben Angst, mit ihren Argumenten in einer männlich geprägten Runde dann nicht ernst genug genommen zu werden. Katharina Padleschat trainiert mit ihren Klienten vor der Kamera und weist sie auf Fehler hin: "Die Körpersprache ist enorm verräterisch. Nervosität erkennt man sofort an hochgezogenen Schultern, verkrampftem Nacken, verschränkten Fingern, ruckeligen Füßen." Ihre Aufgabe sei es aber nicht, Menschen zu verändern. "Ich gebe ihm nur ein besseres Repertoire an die Hand, seine Kompetenz zu beweisen und das, was er in sich hat, optimal zum Vorschein zu bringen." Regina Goldlücke

(RP)