St. Martin: Schüler gehen wieder sammeln

St. Martin : Schüler gehen wieder sammeln

Für die Kinder ist es selbstverständlich bei der Aktion "Sammeln statt gripschen" mitzumachen. "Wir wollen unbedingt anderen Kindern helfen", sagten gestern übereinstimmend Yuma (12), die beiden 13-jährigen Schülerinnen Klara und Luise vom Ursulinen-Gymnasium und Victoria (12) aus Benrath.

Für die Kinder ist es selbstverständlich bei der Aktion "Sammeln statt gripschen" mitzumachen. "Wir wollen unbedingt anderen Kindern helfen", sagten gestern übereinstimmend Yuma (12), die beiden 13-jährigen Schülerinnen Klara und Luise vom Ursulinen-Gymnasium und Victoria (12) aus Benrath.

Sie gehörten zu einer großen Gruppe von Jungen und Mädchen, die im Jan-Wellem-Saal von OB Dirk Elbers begrüßt wurden. Traditionell sammeln Kinder aus Düsseldorfer Schulen und Einrichtungen rund um Sankt Martin mit ihren insgesamt 675 Sammeldosen statt Süßigkeiten Geld für bedürftige Kinder in Entwicklungs- und Schwellenländern.

Mit dabei sind Schüler der Japanischen Internationalen Schule, des Sankt-Ursula-Gymnasiums, der Werner-von-Siemens Realschule, der Gemeinschafts-Hauptschule Benrath, des Freien Christlichen Gymnasiums, des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums, des Schloss-Gymnasiums Benrath, der Montessori-Hauptschule und der Fritz-Henkel-Schule. Zu den Teilnehmern gehören auch der Kindergarten "An der Linde" in Hubbelrath und der Einrichtung KID - Kind in Düsseldorf . Die Schüler, die gestern im Rathaus waren, bekamen vom Oberbürgermeister ihre Sammeldosen schon mal ausgehändigt.

Am 9. Dezember sehen sich alle wieder: Dann findet ein Dankeschön-Empfang statt, bei dem dann auch das Sammelergebnis bekanntgegeben wird. Die Sammelaktion gibt es schon seit 1979. Auch Mitarbeiter des Rathauses und vieler städtischer Töchter beteiligen sich.

(era)