Weihnachtsgeschäft: Schmuckdesignerin Alessandra Pocher berät bei Jades

Weihnachtsgeschäft : Schmuckdesignerin Alessandra Pocher berät bei Jades

Sterne und Herzen als Ohrstecker oder Anhänger an einer langen Halskette – mit weihnachtlichen Motiven stellte Alessandra Pocher ihre neueste Schmuckkollektion vor. Von Kunden und Fotografen wurde die Designerin und dreifache Mutter gestern Nachmittag im Jades an der Breite Straße erwartet.

Sterne und Herzen als Ohrstecker oder Anhänger an einer langen Halskette — mit weihnachtlichen Motiven stellte Alessandra Pocher ihre neueste Schmuckkollektion vor. Von Kunden und Fotografen wurde die Designerin und dreifache Mutter gestern Nachmittag im Jades an der Breite Straße erwartet.

Fortan zieren ihre vergoldeten und versilberten Messing-Schmuckstücke der "Lovechild"-Kollektion eine Vitrine des Modehauses von Inhaberin Evelyn Hammerström.

Schlichte Ringe liegen neben filigranen Colliers, auch Engelsflügel findet man an Armbändern und Ohrringen. "Der Look ist verspielt", sagt Pocher, Vintagelook mit klassischen Elementen sei das Motto gewesen. Auf die Frage, wie sie das alles mache mit drei Kindern, verweist die 30-Jährige auf die große Unterstützung ihrer Familie. Grundsätzlich sei aber alles eine Frage der Organisation. Deshalb ist bald auch schon die nächste Kollektion vorgesehen.

Ein weiterer deutschlandweit bekannter Gast war am verkaufsoffenen Sonntag der Dortmunder Torhüter Roman Weidenfeller, der sich vor allem für die Uhren der Firma Ember Watches interessierte. Seit gestern nämlich haben Kunden auch in Düsseldorf die Möglichkeiten, Uhren aus dem Luxussegment nach eigenen Belieben veredeln zu lassen: "Pimp your watches", nennen das die Inhaber Marcus Carl und Philipp Hündling.

Für die individuell gestalteten Uhren müssen Kunden aber ein bisschen mehr auf die Ladentheke legen: 9000 Euro können es schon werden, mindestens, so Carl. Sechs bis acht Wochen dauere es dann, bis die dunkle DLC-Beschichtung, die die Uhren stoß- und kratzfest macht, und die Edelsteine aufgetragen werden. Besonders beliebt sei auch die Namensgravur der eigenen Kinder.

Günstiger sind da die Schmuckstücke von Alessandra Pocher zu bekommen. Für unter 100 Euro wäre hier noch ein Weihnachtsgeschenk für die Dame drin. Pocher habe Wert darauf gelegt, ihre aktuelle Kollektion zu bezahlbaren Preisen an den Mann zu bringen, heißt es.

Die Fotostecke zum verkaufsoffenen Sonntag mit Alessandra Pocher im Jades finden Sie auf TONIGHT.de!

(sso)