Buchvorstellung: Russischer Ex-Top-Diplomat kam ins Stadtmuseum

Buchvorstellung: Russischer Ex-Top-Diplomat kam ins Stadtmuseum

Der Immobilien-Manager Lutz Aengevelt ist Herausgeber des im Droste-Verlag erschienenen Buches des ehemaligen russischen Generalkonsuls Jewgeni Schmagin. Zur Vorstellung lud er ins Stadtmuseum. Namhafte Persönlichkeiten wie Andrea Gebauer von der IHK, Eckhard Kranz vom Freundeskreis Stadtmuseum, Gesundheitsdezernent Andreas Meyer-Falcke, Klaus Nielen, Honorarkonsul der Republik Angola, Manfred Sommer, der Bürgermeister der Stadt Dortmund, und Architekt Edmund Spohr kamen. Oberbürgermeister Thomas Geisel und Felix Droste, Verleger und Vorsitzender des Aufsichtsrats Rheinische Post Mediengruppe, hielten Reden.

Der Immobilien-Manager Lutz Aengevelt ist Herausgeber des im Droste-Verlag erschienenen Buches des ehemaligen russischen Generalkonsuls Jewgeni Schmagin. Zur Vorstellung lud er ins Stadtmuseum. Namhafte Persönlichkeiten wie Andrea Gebauer von der IHK, Eckhard Kranz vom Freundeskreis Stadtmuseum, Gesundheitsdezernent Andreas Meyer-Falcke, Klaus Nielen, Honorarkonsul der Republik Angola, Manfred Sommer, der Bürgermeister der Stadt Dortmund, und Architekt Edmund Spohr kamen. Oberbürgermeister Thomas Geisel und Felix Droste, Verleger und Vorsitzender des Aufsichtsrats Rheinische Post Mediengruppe, hielten Reden.

Schmagin gewährt in seiner Biografie "Meine Botschaft: Ungeschminkte Erinnerungen eines russischen Diplomaten" einen seltenen Einblick in den Alltag eines hochrangigen Vertreters seiner Zunft. In klarer, sogar ironischer Sprache berichtet er über seine Arbeit zwischen Moskau, Bonn und Berlin, die Schwierigkeiten und Freuden bei der Vermittlung und die Kunst des Verhandelns. Der Autor verspricht einen einmaligen Blick hinter die Kulissen der Diplomatie.

(bpa)