Jacques Tilly: Rosenmontag nimmt kein Ende

Jacques Tilly: Rosenmontag nimmt kein Ende

Jacques Tilly, Deutschlands bekanntester Karnevalswagenbau-Künstler, expandierte jüngst nach Prag. Junge Regierungskritiker bekamen Wind von den kunstvollen Gefährten, die der Satiriker in der vergangenen Session über Düsseldorfs Straßen geschickt und damit weltweit für Furore gesorgt hatte. Dann gab es laut Tilly mehrere Telefonate, und schon war der besonders freche Mottowagen mit dem jüngst angetretenen und umstrittenen Präsidenten der USA, Donald Trump, Geschichte.

Jacques Tilly, Deutschlands bekanntester Karnevalswagenbau-Künstler, expandierte jüngst nach Prag. Junge Regierungskritiker bekamen Wind von den kunstvollen Gefährten, die der Satiriker in der vergangenen Session über Düsseldorfs Straßen geschickt und damit weltweit für Furore gesorgt hatte. Dann gab es laut Tilly mehrere Telefonate, und schon war der besonders freche Mottowagen mit dem jüngst angetretenen und umstrittenen Präsidenten der USA, Donald Trump, Geschichte.

Jetzt muss etwa der tschechische Milliardär Andrej Babis damit leben, sich als Raupe darstellen zu lassen, die gefräßig am Blatt der Demokratie nagt. Ebenfalls im Visier: Der tschechische Präsident Milos Zeman, der gegen Muslime wettert. "Der Mottowagen im neuen Gewand rollt nun munter durch die tschechische Hauptstadt", sagte Jacques Tilly unserer Redaktion. Über Lautsprecher ertönen dabei Fressgeräusche von Raupen - eine Idee mit Perspektive. "Das sorgte zusätzlich für Aufmerksamkeit. Muss ich Rosenmontag auch mal machen", sagt Tilly.

  • Menschenrechtsorganisation : Amnesty zeichnet Jacques Tilly aus
  • Stars der Woche : Ungeziefer, Ungeschick und ein Fantreffen

Er stehe voll und ganz hinter der Idee, dass engagierte Bürger ihr Land aus dem Griff der Rechtspopulisten befreien wollen, sagte er. "Die Gefahr der Putinisierung gibt es nun mal überall."

(bpa)
Mehr von RP ONLINE