1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Rolling Stones Düsseldorf​: Mick Jagger feiert im Breidenbacher Hof Geburtstag

Rolling Stones in Düsseldorf : Mick Jagger feiert im Breidenbacher Hof seinen Geburtstag

Es ist ein offenes Geheimnis: Die Rolling Stones sind wieder im Breidenbacher Hof. Hunderte von Fans stehen vor dem Nobelhotel – vor allem in der Hoffnung, dass die Band herauskommt und sich zeigt, wie es 2017 schon mal der Fall war.

Mick Jagger ist am Dienstag 79 Jahre alt geworden – und seinen Geburtstag feierte die Musik-Legende im Breidenbacher Hof an der Königsallee. Am Montag schon ist er mit den übrigen Stones in Düsseldorf eingetroffen, natürlich im eigenen Flieger inklusive dem Stones-Logo auf der Außenwand des Flugzeuges: die rote Zunge und die roten Lippen, die für Freiheit stehen sollen.

Dem Vernehmen nach soll der Frontmann Jagger am Dienstagmorgen über die Kö gegangen sein – so wie ein paar Mitarbeiter aus dem Team der weltberühmten Band, gegen Abend zeigte sich noch Bassist Darryl Jones. Vor dem Hotel standen ab dem späten Dienstagmittag schon Hunderte Fans, die zwischendurch sogar das „Happy Birthday“-Lied anstimmten. Dazu gehörte auch Jana aus Dortmund. Sie hatte die Hoffnung, den Sänger mit dem Geburtstagsständchen aus dem Gebäude locken zu können – was allerdings nicht gelang. Die 35-Jährige gehörte dennoch zu den hartnäckig Wartenden. Seit 11 Uhr bis in den Nachmittag hinein harrte sie vor dem Hotel aus. „Für mich sind die Rolling Stones die einzig wahre Rock-Band“, sagte sie. Die Dortmunderin hatte im Internet gelesen, dass die Stones im Breidenbacher Hof zu Gast sein sollen. „Dann habe ich mich spontan dazu entschieden, am Dienstagmorgen mit der Bahn nach Düsseldorf zu fahren und das Neun-Euro-Ticket auszunutzen“, erklärte sie. Für den Auftritt der Band in Gelsenkirchen habe sie leider kein Ticket bekommen.

  • Mick Jagger war an seinem Geburtstag
    Rolling-Stones-Sänger wurde 79 : Mick Jagger und die Tegernseer Tanzlmusi
  • Konzert auf Schalke : Diese Songs spielten die Rolling Stones in Gelsenkirchen
  • Vor dem Konzert in Gelsenkirchen : Rolling Stones rufen auf Autobahn die Polizei
  • „SIXTY“-Europatour : Das war die Setlist von den Rolling Stones in Paris
  • Rolling-Stones-Konzert in Gelsenkirchen : Zufriedener geht’s nicht
  • Die vierköpfige Truppe aus Goch freut
    The Beat 4 : The Beat 4 im Kultlokal am Bresserberg

Viele Menschen kamen am Dienstag zufällig an der großen Fangruppe vorbei und blieben stehen. Sabine Tiltmann war zum Beispiel auf dem Weg zu einem Termin, stoppte dann aber an der Theodor-Körner-Straße, auf der zwischen Gehweg und Fahrbahn Absperrgitter aufgestellt worden waren. „Es ist schon toll, dass die Musiker in dem Alter noch so auf der Bühne herumhopsen“, sagte die Düsseldorferin über die Stones. Sie selbst habe schon ein Konzert der Gruppe besucht.

Etwa eine gute halbe Stunde stand Anja Hampe am Dienstagnachmittag bereits vor dem Hotel und wollte noch etwas aushalten. „Je länger man wartet, desto mehr möchte man die Band auch sehen“, sagte sie. Eine Kamera, um Mick Jagger knipsen zu können, hatte sie dabei. Die Hamburgerin, die zu Besuch in Düsseldorf ist, kam zufällig mit ihren Eltern und Henry Apostle am Breidenbacher Hof vorbei. Ihr gefalle vor allem der Hit „Angie“ der Rolling Stones, sagte Hampe.

Die Musik der Stones kennen Gina und Stella aus Gütersloh zwar, aber regelmäßig hören sie die Lieder nicht. Dennoch blieben die Schwestern, deren Weg ebenfalls zufällig am Hotel vorbeiführte, in der Fangruppe stehen. „Wenn wir schon die Chance haben, Mick Jagger zu sehen, dann wollen wir die auch nutzen“, so die 18-jährige Stella.

5 Fakten über die Rolling Stones

Der Hoteldirektor des Breidenbacher Hofs gibt derweil keinerlei Auskunft zu den berühmten Gästen. Er sagt lediglich: „Die Stadt kann sich glücklich schätzen, dass diese legendäre Band nach Düsseldorf kommt, obwohl sie ja in Gelsenkirchen auftritt.“ Ob und wie Mick Jagger seinen 79. Geburtstag feiert – kein Kommentar vom Hotel!

Am Mittwochabend haben die Stones in der Gelsenkirchener Arena unter Beweis gestellt, dass Alter offenbar nicht vor Live-Auftritten der Extraklasse schützt. Danach wird die englische Band, die sich 1962 gegründet hat, in Berlin zu erleben sein.

Bereits zum dritten Mal kommen die Rolling Stones im Breidenbacher Hof unter. Das letzte Mal war die Band im Oktober 2017 da. Da kam Frontmann Mick Jagger sogar kurz vor die Tür, um sich seinen Fans zu zeigen. Lautes Gekreische und Begeisterungsstürme waren die Folge. Ein schönes Abschiedsgeschenk gab es bei dieser Gelegenheit für den Küchenchef. Auf der roten Lackfront eines Schrankes bedankte er sich bei Philipp Ferber für die gute Verpflegung. „Für Philippe, Danke für das Essen“, steht da mit Jaggers Unterschrift inklusive Jahresangabe. Mit einem schwarzen Edding verewigte sich der Rockstar auf dem Möbel, das in der neuen Showküche des Nobelhotels steht.

Zuletzt war Lady Gaga im Breidenbacher und sorgte für viel Trubel. Auch hier hatten sich Hunderte von Fans versammelt. Die Polizei musste anrücken und die Straße vor dem Hotel sichern.

Am 12. Juli 1962 spielten die Rolling Stones in London ihr erstes Konzert unter diesem Bandnamen. Von der heutigen Besetzung waren beim Auftritt im inzwischen geschlossenen Marquee Club seinerzeit aber nur Jagger und Richards dabei. In den folgenden Jahrzehnten schrieb das Duo unzählige Hits wie „(I Can’t Get No) Satisfaction“, „Angie“, „Start Me Up“ oder „Mixed Emotions“.

Damit wurden die Stones zu einer der erfolgreichsten Bands der Welt, die überall große Hallen und Stadien füllt – bis heute. Daran hat sich auch im fortgeschrittenen Rentneralter nichts geändert. Zuletzt hatte die 2017 in Hamburg begonnene, wegen der Corona-Pandemie unterbrochene „No Filter“-Tour die Veteranen durch die USA geführt. Dort standen Jagger und Co. unter anderem in Los Angeles an zwei ausverkauften Abenden vor über 160.000 Zuschauern auf der Bühne.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Rolling Stones sind in Düsseldorf – Fans warten vor dem Breidenbacher Hof