Düsseldorf Rock-Fans können den Wein ihrer Stars trinken

Düsseldorf · Lemmy Kilmister, Gründer der Rockband Motörhead, trinkt gerne und viel. Ein, zwei Flaschen Jack Daniels mit Cola pro Tag.

 v.l.: Bruce Dickinson (Iron Maiden) und Michael Spreckelmeyer (Metal & Wine)

v.l.: Bruce Dickinson (Iron Maiden) und Michael Spreckelmeyer (Metal & Wine)

Foto: Metal-and-Wine.com

"Trinkst du weiter so, machst du nicht mehr lange. Hörst du abrupt auf, kippst du sofort um. Vielleicht solltest du auf Wein umsteigen", soll die Diagnose des Arztes vor zwei Jahren gelautet haben. So kam eins zum anderen. Lemmys verordnetes Lebenselixier sollte auch den Fans nicht vorenthalten werden, und so brachte er einen eigenen Wein heraus.

 Auch Metal-Fans werden gesetzter. Zu Weihnachten gibt es ausgesuchte Weine für Fans.

Auch Metal-Fans werden gesetzter. Zu Weihnachten gibt es ausgesuchte Weine für Fans.

Foto: Metal-and-Wine.com

Der Düsseldorfer Michael Spreckelmeyer vertreibt diesen und andere Fan-Weine in seinem 'Metal And Wine'-Shop. Seine Kundschaft ist gemischt, besteht aber meistens aus gealterten Fans. Spreckelmeyers Weinloft gleicht mit der Holztafel, den Rattanstühlen und den Weinfässern auch eher einem Lokal in der Toscana als einer Rocker-Hölle. Er selbst: Kurzhaarschnitt, farblich abgestimmt das Polo auf den Pullover, ein Geschäftsmann eben. Das einzige Rocker-Indiz sind die Festivalbände, die er an seinem Handgelenk trägt.

"Schon seit der Grundschule bin ich Metal-Fan", sagt der 43-Jährige. Seit 2003 ist er Weinhändler. Die Fan-Getränke nahm er 2011 in sein Sortiment auf und vertreibt sie erfolgreich mit wachsender Auswahl. Darunter ist auch der Wein von Sting. Der Brite betreibt südlich von Florenz ein Weingut. Sein international ausgezeichneter Wein wird dynamisch biologisch angebaut, was unter anderem heißt, dass Reben nach dem Mondzyklus geschnitten werden. Aber Spreckelmeyer ist auch auf der Suche nach neuen Kooperationen.

"Die Band oder der Sänger müssen hinter dem Produkt stehen. Sie sagen uns, was sie sich vorstellen und gerne trinken. Wir kümmern uns um eine Vorauswahl. Die Entscheidung liegt in ihren Händen", sagt der Weinhändler. Dass es nicht immer Wein sein muss, wird an dem Marilyn-Manson-Absinth deutlich. Trotzdem ist der dominante Anteil von Rotweinen nicht zu übersehen. "Rocker bevorzugen einen kräftigen, dunklen Roten. 'Mit ordentlichem Beat' lautet da die Ansage gerne", sagt Spreckelmeyer. Er besteht darauf, dass die Weine nicht bloß Staubfänger seien, sondern mit vergleichbaren Weinen mithalten können. Ein Merchandise-Produkt, eine immer wichtigere Einnahmequelle für Musiker. Den Höhepunkt haben die Fangetränke noch lange nicht erreicht. "Fragen Sie mich in drei Jahren", sagt er und erzählt von Plänen, mit denen er das Konzept öffnen will. "Es müssen gestandene Typen sein, die am besten schon ein Jahrzehnt am Markt sind", sagt Spreckelmeyer. Die Idee sei mit jungen Künstlern nicht kompatibel. Für einen Justin Bieber-Wein sieht er keine Kundschaft.

Erreichbar ist der Shop unter metal-and-wine.com und unter Telefon 0211 - 550 286 0

(alw)