Burgplatz: Riesenrad bleibt wieder drei Monate

Burgplatz : Riesenrad bleibt wieder drei Monate

Noch haben wir sommerliche Temperaturen und zeigt sich der Herbst erst mal nur ganz vorsichtig. An Winter, Schnee und Glühwein will darum noch keiner denken. Außer Oscar Bruch. Der Schausteller muss ja schließlich planen - und das tut er schon seit Wochen für die Adventszeit. Mit dem Ergebnis, dass das Riesenrad, auch Wheel of Vision genannt, ab 24. Oktober wieder für drei Monate auf dem Burgplatz stehen wird.

Das ist dann das dritte Gastspiel des weithin sichtbaren Fahrgeschäfts auf diesem Platz. Zurzeit steht es in Erfurt, davor in Dresden, Budapest und der Schweiz. Das Konzept vom vergangenen Jahr wird wiederholt. "Wenn an den anderen Plätzen in der Innenstadt die Weihnachtsmärkte aufgebaut sind, bauen wir auch ein kleines Weihnachtsdorf auf", so Oscar Bruch. Das heißt: Vom 20. November bis 23. Dezember gibt es auch dort Glühwein, Flammkuchen oder gebrannte Mandeln. Danach bleibt das Riesenrad ohne weihnachtliche Deko stehen - bis dann auch die Wassersportmesse "Boot" am 25. Januar beendet ist. Diese Laufzeit über diese Messe mit ihren vielen Besuchern habe sich bewährt, so Bruch.

Die Fahrt im Riesenrad kostet wieder sieben Euro, Fahrgäste, die kleiner sind als 1,40 Meter zahlen vier Euro. Weitere Infos - auch über die Brunch- und Picknick-Angebote in den Gondeln - im Internet unter www.duesseldorfer.riesenrad.info

(ak)