Auf Spielplatz in Düsseldorf verloren: Rico hat sein geliebtes Laserschwert zurück

Auf Spielplatz in Düsseldorf verloren : Rico hat sein geliebtes Laserschwert zurück

Das vermisste Laserschwert des siebenjährigen Rico, das in der grünen Farbe des Jedi-Meisters glimmt, ist wieder aufgetaucht. Dietmar Fey fand das Lieblingsspielzeug des Kindes am Samstagmorgen, als er in seinem Rollstuhl über den Spielplatz an der Zeppelin-Straße in Eller fuhr.

Dort entdeckte er das rund 50 Euro teure Star-Wars-Schwert. "Ich habe es eingesteckt, weil ich von meinem eigenen Enkel weiß, wie sehr Kinder ihre verlorengegangenen Spielzeuge vermissen. Außerdem wollte ich vermeiden, dass es durch die Nässe kaputtgeht", erzählt der 56-Jährige.

Am Freitagnachmittag hatte Nico sein geliebtes Laserschwert auf dem Spielplatz vergessen. Beim Abendessen fiel dies dem Siebenjährigen auf und mithilfe einer Taschenlampe suchten er und seine Mutter Nicole Kremer vergebens in der Dunkelheit nach dem Schwert. Auch eine zweite Suchaktion am Samstagvormittag, nachdem Dietmar Fey das Spielzeug bereits an sich genommen hatte, blieb erfolglos, so dass Mutter und Sohn danach mit selbst gemalten Plakaten auf die Suche nach dem Finder gingen. Der Rollstuhlfahrer entdeckte eines der Plakate und wusste daher, an wen er sich wenden musste. "Ich habe erst auf das Schwert aufgepasst und dann die auf den Plakaten angegebene Nummer angerufen", berichtet der 56-Jährige.

Sonntagabend erhielt Rico sein Laserschwert wieder zurück. "Ich habe mich sehr gefreut, als ich es wieder hatte", sagt der Siebenjährige, dem in der Zwischenzeit ein rot glimmendes Schwert zum Trost geschenkt wurde. "Eine Frau gab es uns, weil ihr Sohn damit nicht mehr gespielt hat. Es haben sich ganz viele Leute bei uns gemeldet, um zu helfen. Es gibt auch noch nette Menschen auf der Welt, bei denen ich mich für die angebotene Hilfe bedanken möchte", sagt Nicole Kremer, die gestern zusammen mit Rico wieder auf einem Spielplatz war, dieses Mal in Derendorf: "Das Laserschwert haben wir aber zu Hause gelassen, damit es nicht gleich wieder verlorengeht."

(gaa)
Mehr von RP ONLINE