Gala: Prinzengarde Blau-Weiss lädt zum Let's-Dance-Ball

Gala : Prinzengarde Blau-Weiss lädt zum Let's-Dance-Ball

"Pures Tanzvergnügen und jede Menge gute Musik" – mit diesen Worten präsentierte gestern Stefan Wagner,Sprecher der Prinzengarde Blau-Weiss, das neue Ballkonzept.

"Pures Tanzvergnügen und jede Menge gute Musik" — mit diesen Worten präsentierte gestern Stefan Wagner,Sprecher der Prinzengarde Blau-Weiss, das neue Ballkonzept.

Kurz vor dem großen Karnevalswochenende am 22. Februar soll eine Gala-Nacht unter dem Motto "Blau-Weiss let's dance" im Maritim Hotel stattfinden . Mit Roman Frieling ist für rundum gute Stimmung gesorgt: Der Tanzlehrer und Juror der RTL "Let's Dance"-Shows wird mit seiner lockeren Art durch das Abendprogramm führen und gemeinsam mit den Gästen tanzen. Der Düsseldorfer Tanztrainer brachte schon Fernseh-Größen wie Stefan Raab und Désirée Nick das Tanzen bei. Den musikalischen Teil des Balles bestreitet die 13-köpfige "Feedback Dancing Band". "Die Musiker haben Erfahrungen aus der Tanz-Profi-Szene und werden ab 20 Uhr Musik der Spitzenklasse bieten", so Blau-Weiss-Präsident Udo Heinrich. Tanzprofi Frieling ist jetzt schon voller Euphorie: "Alle Jecken sollen tanzen!"

Als Highlight überlässt die Prinzengarde Blau-Weiss "Dr.Swing" Tom Gaebel die Musikbühne, der mit seinem eigenen Orchester die Tänzer begleitet. Für den karnevalistischen Höhepunkt des Abends stattet schließlich das Prinzenpaar Michael Schweers und Pia Oertel dem Saal einen Besuch ab, um mit den rund 800 erwarteten Gästen gemeinsam zu feiern. Das Prinzenpaar stellt mit raffinierten Tänzen und Schritten unter Beweis, dass sich die Privatstunden in Frielings Tanzschule "Frieling an der Kö" durchaus gelohnt haben.

Eintrittskarten können schon jetzt unter Telefon 0700 2528-93477 bestellt werden.

Falls die letzten Tanzstunden schon etwas zurückliegen: Am Vorabend des Balles haben alle Eintrittskartenbesitzer im Maritim die Möglichkeit, ihre Tanzkünste durch einen kleinen Crashkurs mit Roman Frieling aufzufrischen, so dass sie sich sicher für den Ball fühlen.

(hsc)
Mehr von RP ONLINE