Prinzengarde Blau-Weiss in Düsseldorf feiert Sessionsauftakt

Sessionsauftakt in Düsseldorf : Ein neuer Marsch für die Venetia und Düsseldorf

Venetia Jula Falkenburg ist ein bisschen nervös, dafür lief der neue Präsident, Lothar Hörning, zur Höchstform auf. Und hatte ein ganz besonderes Geschenk für seine Garde.

(wber) Mit einem gelungenen Auftakt startete die Prinzengarde Blau-Weiss in die neue Session. Dabei erwies sich als Glücksfall, dass die Garde mit Lothar Hörning vor wenigen Tagen einen neuen Präsidenten an ihre Spitze gewählt hatte. Seine Feuertaufe bei der „Inobhutnahme“ der Bald-Venetia Jula Falkenburg im Rheingoldsaal bestand er glänzend: Als jecker Stimmungsmacher war er rhetorisch gut drauf und präsentierte gleich eine ganz neue Idee. Zum Finale brachte er mehrere Bands in den Saal, dirigierte von der Bühne aus einen schmissigen Marsch auf Düsseldorf: „Du bist die Stadt, der ich die Treue halte, weil du so schön bist, Düsseldorf“. Dieser Marsch, so kündigte es Hörning an, wird künftig bei allen Auftritten der Garde gespielt. Die rund 300 Gäste hatten den Text auf den Tischen liegen und sangen begeistert mit.

Neben der Auszeichnung des langjährigen Adjutanten Werner Kentrat, der jetzt Ehrenmitglied ist, wurde auch Wagenbaukünstler und Satiriker Jacques Tilly mit seinem gesamten Team geehrt. Hörning: „Du hast nicht nur die hervorragenden Ideen für unseren Rosenmontagswagen, sozusagen unsere Diamanten, sondern vor zwei Jahren auch unseren Sessionsorden gestaltet.“

Danach gab es den ersten offiziellen Auftritt von Jula im Interview mit ihrer Vorgängerin Sabine Ilbertz, die zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Jula gestand: „Ich bin nervös.“ Das merkte man ihr nicht an. Im Gegenteil: Sie plauderte munter drauflos. Die Damen unterhielten sich über Abendkleider, Schuhe und Strumpfhosen. Dabei verriet Jula, dass sie für den Notfall immer Ersatzstrumpfhosen dabei haben wird. Da will sie sich nicht auf ihre Adjutantur verlassen. Hörning überreichte ihr als Geschenk einen Gutschein für ein Kleid bei Breuninger. „Du bringst jetzt besonderen Glanz in unsere Garde. Und wir werden dich als deine Leibgarde erstklassig betreuen.“ Bald-Prinz Axel Both ging ebenfalls nicht leer aus. Er darf bei Breuninger eine besondere Duftnote auswählen, sozusagen Prinzenduft 2019. Auch er machte einen sicheren Eindruck. „Leute, ich freue mich riesig auf die Session und auf euch.“

Einen kleinen Fehler machte der neue Präsident dennoch. Er sprach die Bald-Venetia immer mit „Jule“ an. Bis sie ihn korrigierte: „Ich heiße nicht Jule, sondern Jula.“ Ihm wurde verziehen.

Mehr von RP ONLINE