Beauty-Messe: Ochsenknechts knallbunter Nagellack

Beauty-Messe : Ochsenknechts knallbunter Nagellack

Streng sieht sie aus. Die kurzen, blondierten Haare hat sie aufwendig nach hinten gegelt. Der Seitenscheitel und die schwarze Streberbrille erinnern, Pardon, an eine Deutschlehrerin aus den 80ern. Gut, die pinken Lippen stechen dabei etwas hervor und auch die knallbunten Fingernägel wären wohl in Verbindung mit dem dunkelblauen Textband von Fontanes "Effi Briest" nur schwer vorstellbar. Diese strenge, aber irgendwie nun doch nicht so strenge Frau ist Natascha Ochsenknecht. Also die Ex-Frau von Uwe Ochsenknecht, dem Schauspieler, der bald Uli Hoeneß darstellen will. Und die Mutter von Wilson Gonzalez, Jimi Blue und Cheyenne Savannah Ochsenknecht.

Streng sieht sie aus. Die kurzen, blondierten Haare hat sie aufwendig nach hinten gegelt. Der Seitenscheitel und die schwarze Streberbrille erinnern, Pardon, an eine Deutschlehrerin aus den 80ern. Gut, die pinken Lippen stechen dabei etwas hervor und auch die knallbunten Fingernägel wären wohl in Verbindung mit dem dunkelblauen Textband von Fontanes "Effi Briest" nur schwer vorstellbar. Diese strenge, aber irgendwie nun doch nicht so strenge Frau ist Natascha Ochsenknecht. Also die Ex-Frau von Uwe Ochsenknecht, dem Schauspieler, der bald Uli Hoeneß darstellen will. Und die Mutter von Wilson Gonzalez, Jimi Blue und Cheyenne Savannah Ochsenknecht.

Auf der Modemesse "Beauty" stellte die 50-jährige Ochsenknecht gestern nun ihren eigenen Nagellack vor. Was diesen Nagellack von anderen unterscheidet? Nun, Fragen waren auf der eigens einberufenen Pressekonferenz zum Auftakt der Messe nicht vorgesehen. Dafür erfahren wir eine ganze Menge anderer Dinge. Zum Beispiel, dass Natascha Ochsenknecht schon früher oft auf ihre Nägel angesprochen wurde. Dass sie eher so der familiäre Typ ist und bei der Entwicklung des Lacks alles selber machen durfte. Wirklich alles!

Der Nagellack erscheint in den fünf Farben "Love me", "Dress Me up", "Bed Of Roses", "No Purple Rain" und "Golden Butterfly", also in rot, grün, pink, blau und gelb. Ochsenknecht lässt das Publikum am Schaffensprozess der Farben teilhaben: "Ich hatte die Farben relativ schnell im Kopf. Ich wusste genau, wie das Gelb aussehen sollte, genau, wie das Pink aussehen sollte." Das Unternehmen Catherine bringt den Nagellack heraus und ist mächtig stolz auf das prominente Gesicht. Die Geschäftsführerin von Catherine, Catherine Frimmel, sagt: "Mit Natascha Ochsenknecht verbinden die Menschen Offenheit und Familiäres." Deswegen hätte die Zusammenarbeit prima gepasst.

Ochsenknecht wiederum sagt, dass sie nicht einfach ihr Gesicht für irgendetwas hergeben wollte: "Die Leute sollen sagen: Ja, das ist die Ochsenknecht, das nehmen wir der ab." Dass die Leute ihr den Nagellack abnehmen, hofft auch Catherine Frimmel, die mit ihrem Unternehmen "Marktführer im Profibereich" sei, wie sie feststellt. Mit Ochsenknecht wolle man nun den Endbenutzer erreichen. Der muss übrigens 6,50 Euro für ein Fläschchen oder 19,50 Euro für die ganze Farbpalette zahlen. Im Juli wird es dann aber teurer. Um zwei Euro pro Farbe.

Bei der Präsentation am "Nail Meeting Point" der Messehalle 12 herrscht ein großer Medienandrang. Fernsehsender filmen, wie Ochsenknecht ihre bunten Finger präsentiert. Prosieben schickt eine Reporterin von "red! Stars, Lifestyle and more", und auch RTL berichtet ausführlich von dem Ereignis. Auffällig ist aber noch ein weiteres Detail an der Frau, die mit den Worten: "Sie ist bekannt für Buntes und Schönes" vorgestellt wird. Natascha Ochsenknecht trägt nämlich ein rotes Tape um die rechte Hand. Ein modisches Accessoire? Mitnichten: Ochsenknecht hatte sich schon vor Monaten die Hand gebrochen und müsste eigentlich eine Schiene tragen. Doch das wäre für die Präsentation von Fingernägeln gänzlich ungeeignet, verrät ihr Begleiter.

Henning Rasche

(RP)