1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Gastronomie: Noch mehr Platz für Burger und Beef

Gastronomie : Noch mehr Platz für Burger und Beef

Live gewolftes Rindfleisch aus der Region, ofenfrische Brötchen aus der eigenen "In-House Bakery", knackiger Salat aus nachhaltigen Betrieben, Homemade Saucen und extra Toppings - so verkauft Selim Varol sein Restaurant "What's Beef" in der Immermannstraße. Und das scheint bei den Gästen in Düsseldorf anzukommen. Zumindest waren in den vergangenen Wochen die Plätze fast immer besetzt.

Live gewolftes Rindfleisch aus der Region, ofenfrische Brötchen aus der eigenen "In-House Bakery", knackiger Salat aus nachhaltigen Betrieben, Homemade Saucen und extra Toppings - so verkauft Selim Varol sein Restaurant "What's Beef" in der Immermannstraße. Und das scheint bei den Gästen in Düsseldorf anzukommen. Zumindest waren in den vergangenen Wochen die Plätze fast immer besetzt.

Nun hat sich das Restaurant an gleicher Stelle erweitert. Mehr als 100 Plätze stehen den Gästen jetzt bereit, außerdem soll es zu dem bisherigen Angebot von Burgern und Pommes auf höchstem Niveau etwas Neues geben. So steht den Gästen eine üppige Frühstückskarte bereit, außerdem soll es das klassische amerikanische Frühstück mit Pancakes, Eiergerichten und Würstchen geben. Konsequent wird auch weiterhin ohne Schweinefleisch im "What's Beef" gekocht. Ob es ein amerikanisches Frühstück ohne Bacon geben kann? Varol ist sich sicher, dass das geht. Der Unternehmer und seine Partner wollen das Konzept sogar in andere Städte exportieren.

(tt)