1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Karneval: Neuer Wagenbauleiter für das CC

Karneval : Neuer Wagenbauleiter für das CC

Der Rosenmontagszug hat einen neuen Wagenbauleiter: Martin Feyerabend löst Wolfgang Becker ab, der nach 13 Jahren sein Amt zur Verfügung gestellt hat. Der fast 70-jährige Becker bekam bei der Mitgliederversammlung des Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) lang anhaltenden Applaus. Sein 48-jähriger Nachfolger ist bereits vielen bekannt, schließlich gehört er dem Vorstand des Zugleitungs-Vereins länger an. Dieser organisiert nicht nur den Rosenmontagszug, sondern auch den Umzug beim NRW-Fest. Feyerabend weiß, dass Becker große Fußstapfen hinterlässt, und setzt auf ein erfahrenes Team in der Wagenbauhalle. "Wir kümmern uns darum, dass am Rosenmontag alle Spaß haben und vor allem die Sicherheit gewährleistet ist."

Der Rosenmontagszug hat einen neuen Wagenbauleiter: Martin Feyerabend löst Wolfgang Becker ab, der nach 13 Jahren sein Amt zur Verfügung gestellt hat. Der fast 70-jährige Becker bekam bei der Mitgliederversammlung des Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) lang anhaltenden Applaus. Sein 48-jähriger Nachfolger ist bereits vielen bekannt, schließlich gehört er dem Vorstand des Zugleitungs-Vereins länger an. Dieser organisiert nicht nur den Rosenmontagszug, sondern auch den Umzug beim NRW-Fest. Feyerabend weiß, dass Becker große Fußstapfen hinterlässt, und setzt auf ein erfahrenes Team in der Wagenbauhalle. "Wir kümmern uns darum, dass am Rosenmontag alle Spaß haben und vor allem die Sicherheit gewährleistet ist."

Bei der CC-Versammlung gab es zudem eine Diskussion über die Jahresbeiträge der 71 Vereine: Günther Korth von der KG Radschläger schlug vor, den Jahresbeitrag von 300 auf 500 Euro zu erhöhen. Dafür gab es keine Mehrheit, auch nicht für den Vorschlag von CC-Präsident Josef Hinkel von 400 Euro. Jobsi Drießen hatte vorgeschlagen, die Parteien im Rathaus um finanzielle Unterstützung zu bitten. Auch diese Idee wurde abgelehnt. Das CC muss seine Einnahmen erhöhen und ist auf der Suche nach weiteren Einnahmequellen.

(ak)