1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Vera Geisel: Neue Patin des Kinderschutzbundes

Vera Geisel : Neue Patin des Kinderschutzbundes

Aus einem gebrochenen roten Herz auf weißem Grund wird ein ganzes rotes Herz. Dazu die Worte: "Wir helfen Kindern, wo wir können. Seit 50 Jahren." Es wirkt etwas dahingekrakelt, Kinderschrift, unsaubere Ränder - all das ist gewollt.

So schaut das Werbeplakat des Kinderschutzbundes aus, das im Juni und September Düsseldorfs Straßen zieren soll. Der Kinderschutzbund in Düsseldorf feiert dieses Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass hat die Werbeagentur Engelmann & Kryschak drei Plakate entworfen, die die Bekanntheit des Vereins, der sich für die Rechte und das Wohl von Kindern einsetzt, steigern sollen. Vera Geisel, Juristin und Ehefrau von Oberbürgermeister Thomas Geisel, hat die Schirmherschaft übernommen.

Eine Schirmherrschaft hat es in diesen 50 Jahren bisher noch nicht gegeben. "Umso mehr freut es mich, dass eine solch prominente Frau die Patenschaft übernimmt", sagte die Vorsitzende Susanne Schweitzer-Krantz. Geisel selbst lobte die Arbeit des Vereins bei dieser Gelegenheit. "Das alles ist sehr, sehr wert, gewürdigt zu werden", sagte sie. Geisel wie auch Heiko Engelmann von der Werbeagentur wollen dem Kinderschutzbund helfen, vermehrt in den Fokus zu geraten. "Der Verein steht im Wettkampf zu anderen Sozialverbänden", meint Engelmann. Um weiterhin die notwendigen gut 170 000 Euro an Spendengeldern pro Jahr zu akquirieren, bedürfe es an Aufmerksamkeit. Der Kinderschutzbund stellte auch sein Programm für das laufende Jahr vor. Neben dem bestehenden Angebot wie der Kinderkleiderkiste soll es künftig auch ein Elterncafé für Flüchtlingsfamilien geben.

(her)