1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Entwicklungshilfe: Netzwerk für das Düsseldorfer Eine-Welt-Forum wächst

Entwicklungshilfe : Netzwerk für das Düsseldorfer Eine-Welt-Forum wächst

Wenn Jacques Tilly schon mit seiner Weltkugel als Blickpunkt hilft, auf das Eine-Welt-Forum aufmerksam zu machen, dann kann er auch direkt Mitglied werden.

Wenn Jacques Tilly schon mit seiner Weltkugel als Blickpunkt hilft, auf das Eine-Welt-Forum aufmerksam zu machen, dann kann er auch direkt Mitglied werden.

Gedacht, getan — das Eine-Welt-Forum kann sein Mitgliederverzeichnis um den Namen des prominenten Künstlers verlängern, der vor allem durch seine satirisch-kritischen Karnevalswagen bekanntgeworden ist. Tilly hatte die Weltkugel des Eine-Welt-Forums, das etwa 180 Initiativen repräsentiert, für den Informationsstand zum Stadtjubiläum geschaffen. Weil sie so markant ist, wird sie weiterhin für das Forum werben— im Eingangsbereich des Wilhelm-Marx-Hauses, in dem die Geschäftsstelle des Forums ihren Sitz hat.

"Das ist eine hervorragende Werbung", sagte Ladislav Ceki, Geschäftsführer des Eine-Welt-Forums. Er hatte schon in früheren Jahren Tilly für die Unterstützung von Entwicklungshilfe-Projekten gewinnen können, beispielsweise für den Entwurf eines Etikettes der Düsseldorf-Schokolade, deren Kakao fair gehandelt wird — die Arbeiter auf den Plantagen bekommen eine gerechte Entlohnung und werden nicht ausgebeutet.

Über diese Schokolade kam auch die stellvertretende Leiterin des Hetjens-Museums, Daniela Antonin, zum Eine-Welt-Forum. Die Liebhaberin von Schokolade war von ihr begeistert und dann auch von der Idee des Forums, "international tätig zu sein und die Welt als eine Einheit zu begreifen". Auch die Keramik-Kunst sei weltumspannend, so gebe es für sie Berührungspunkte. Zudem auch das Eine-Welt-Forum durch kulturelle Akzente das Interesse der Düsseldorfer für die Entwicklungsarbeit wecken will, etwa durch Konzerte oder Filmvorführungen bei den Eine-Welt-Tagen. Das hat auch Claudia Hübbecker fasziniert.

Die mit dem Gustaf-Gründgens-Preis ausgezeichnete Schauspielerin möchte durch ihre Kontakte das Eine-Welt-Forum bekanntmachen helfen. Das große Netzwerk will auch der Düsseldorfer Bezirk von Amnesty International nutzen, der ebenfalls Mitglied geworden ist. "Über die Initiativen des Forums können wir unsere Aktionen bekanntmachen", sagt Michael Mummel von Amnesty. Andererseits könnte Amnesty auch die Kontakte der Initiativen zu Projektpartnern in der gesamten Welt nutzen. Wie zahlreich die sind, zeigen die Fähnchen, die auf Tillys Weltkugel die Kontakte markieren.

(bro)