Düsseldorfer In-Treff: Namhafte Netzwerker im Kesselhaus

Düsseldorfer In-Treff: Namhafte Netzwerker im Kesselhaus

Am Donnerstag ist der Internationale Frauentag, und auch bei dem Netzwerkertreffen "Düsseldorf In" auf dem Areal Böhler gaben sich namhafte Damen die Klinke in die Hand.

Erstmals dabei war Karin Bianga, die neue Geschäftsführerin des Wirtschaftsclubs Düsseldorf. Linda Bresonik, Fußball-Weltmeisterin und jetzt Sportexpertin bei der Landeshauptstadt Düsseldorf, kam ebenfalls.

Die meisten der rund 500 Gäste waren sich darüber einig, dass das seit langem mal wieder ein wunderschöner Tag war mit Sonne satt und gefühlten elf Grad.

Auch Brigitte Göttling, Präsidentin des Landesarbeitsgerichts, und Anja Steinbeck, Rektorin der Heinrich-Heine-Universität, mischten sich bestens gelaunt unter das Volk beim traditionsreichen Umtrunk mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Bildung, Sport, Kunst und Verlagswesen.

Direkt aus dem "Theater an der Kö" kam das Schauspieler-Paar Nora von Collande und Herbert Herrmann, die seit Donnerstag mit "Als ob es regnen würde" in Düsseldorf gastieren. "In Düsseldorf zu sein, macht riesigen Spaß. Und es hält auch jung. Ausruhen auf dem Sofa ist nicht. Da musst und willst Du eben raus", sagte der 76-Jährige.

Der Düsseldorfer Krimistar Horst Eckert erschien mit seinem neuen Buch "Der Preis des Todes", das ab 13. März zu haben ist.

  • Düsseldorf : Netzwerker beim "In-Treff" in Radlerlaune
  • Düsseldorfer "Rollnacht" über das Areal Böhler

Düsseldorfs Karnevalskultur vertraten die Ex-Prinzen und Ex-Venetien Rüdiger Dohmann, Carsten Gossmann, Carsten Franke, Anke Conti Mica, Ute Heierz-Krings, Josef Hinkel, Heidrun Leinenbach, Thomas Merz, Claudia Monréal, Barbara und Engelbert Oxenfort, Thomas Puppe, Sara und Hanno Steiger.

Caterer Georg Broich hielt Lamm-Salami, Mini-Schweinshaxen und Tagliatelle in Trüffelrahm parat sowie Edelfischvariationen. Außerdem war Düsseldorfs Top-Führungsriege mit Oberbürgermeister Thomas Geisel, Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und Stadtkämmerin Dorothée Schneider vertreten. Karl-Heinz Petzinka, der Rektor der Kunstakademie, plauderte über Zukunftspläne, und Rainer Schäfer, der Geschäftsführer der Neuss-Düsseldorfer Häfen.

Auch Victoria und Claus Frankenheim, Bestatter, sowie Hajo Riesenbeck, Freundeskreis Komödie, waren gekommen.

Die Spenden des Abends gehen an das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland.

Hier geht es zur Bilderstrecke: 500 Netzwerker feiern im Kesselhaus

(RP)