Karneval: Mit glitzernden Pumps zu "Tunte lauf!"

Karneval: Mit glitzernden Pumps zu "Tunte lauf!"

Sein erstes Mal war auf Gran Canaria. Im Sommerurlaub kam ein Freund von Markus Funke auf die Idee, in Frauenkleidern auszugehen. Nach einigen Gläsern Sekt war die ohnehin niedrige Hemmschwelle weg. Markus Funke, damals Ende 30, zog sich ein Paillettenkleid an und Schuhe mit gut acht Zentimeter hohen Absätzen. "Lauf bloß nicht wie ein Bauer!", war noch der Tipp des Freundes und die bunte Gruppe zog durch die Kneipen der Insel.

Sein erstes Mal war auf Gran Canaria. Im Sommerurlaub kam ein Freund von Markus Funke auf die Idee, in Frauenkleidern auszugehen. Nach einigen Gläsern Sekt war die ohnehin niedrige Hemmschwelle weg. Markus Funke, damals Ende 30, zog sich ein Paillettenkleid an und Schuhe mit gut acht Zentimeter hohen Absätzen. "Lauf bloß nicht wie ein Bauer!", war noch der Tipp des Freundes und die bunte Gruppe zog durch die Kneipen der Insel.

"Ein gewisser Hüftschwung kam wie von selbst. Es war toll, wie die Leute uns ansahen und staunten." Am Samstag ab 17.11 Uhr schlüpft der nun 49-Jährige wieder in Damenkleider: Er macht bei "Tunte, lauf!" mit. In der wohl schrillsten Veranstaltung des Karnevals treten in der Nachtresidenz an der Bahnstraße bis zu 20 Männer in Frauenkleidern auf den Laufsteg, um zu Musik und bei einigen Spielchen die Zuschauer und die Jury von ihrem Tunten-Talent zu überzeugen.

Markus Funke bereitet sich seit einigen Wochen auf seinen Auftritt vor. Was anziehen? Ein Zufall kam dem Derendorfer zur Hilfe. Beim Einkaufen sah er im Schaufenster eines Fachgeschäfts für Damendessous ein Paar Pumps mit goldenem Glitzer und hohen Absätzen. Die Verkäuferin habe es gelassen genommen, dass ein Mann die Damenschuhe anprobierte und kaufte. "Sie war sogar erfreut über die Abwechslung", sagt Funke.

Als nächstes überlegte er, welches Kleid zu den Goldstöckeln passt. Bei dieser Frage hilft ihm die Kreativität des Freundes, der ihm schon auf Gran Canaria ausgeholfen hatte. "Er näht für mich extra für den Tuntenlauf ein Kleid." Passend zu den Pumps wird die Robe aus goldfarbenem Stoff bestehen. Vorn geht es bis zu den Knien, hinten bis maximal zu den Waden, damit die Schuhe gut zur Geltung kommen. Und viele Pailletten hat das Kleid auch, "damit alles im Scheinwerferlicht schön glitzert!", sagt er.

Zum Ensemble passt eine blonde Perücke mit Haaren bis zur Schulter - schon ist Reiseverkehrskaufmann Markus kaum mehr zu erkennen. Nur das Make-up ist noch aufzulegen. "Das mache ich am Samstag vor der Show zusammen mit Freunden", sagt er. Gute zwei Stunden wird es dauern, bis Markus fertig für "Tunte lauf!" ist. Mit dem Taxi geht es im Fummel ab zur Nachtresidenz. Jeder "Tunte lauf"-Teilnehmer hat in der ersten Runde etwa drei Minuten, um sich den Zuschauern zu präsentieren.

Die Jury mit Vorjahressiegerin Lola Lash, Promi-Wirt Michael Naseband und Dragqueen Heather Punz wählt die sechs besten Tunten aus, drei von ihnen kommen ins Finale. Markus Funke tritt bei "Tunte lauf" unter dem Namen "Marie" auf und hofft, mit seinen Ideen die rund 3000 Zuschauer zu begeistern. "Aber die Show ist schon anspruchsvoller als ein Abend im Fummel auf Gran Canaria.

Am Samstag unter die Top Drei zu kommen, ist mein Ziel!". Holger Lodahl

(RP)